06:17 18 November 2019
SNA Radio
    Österreichs Botschafter in der Russischen Föderation Johannes Eigner

    Österreichs Botschafter über die russische Küche und sein liebstes Transportmittel in Moskau

    © Sputnik / Ilja Pitalew
    Panorama
    Zum Kurzlink
    51202
    Abonnieren

    Österreichs Botschafter in der Russischen Föderation Johannes Eigner hat in einem Interview für den Hörfunksender „Echo Moskwy“ (zu dt.: „Echo Moskaus“) über seine Eindrücke von der russischen Hauptstadt Moskau und der russischen Küche erzählt.

    „Ich fahre ziemlich oft mit der Metro: Das ist sehr bequem, sehr zuverlässig. Und falls es nicht weit ist, wie zum Beispiel jetzt hierher, gehe ich einfach von der Botschaft zu Fuß“, offenbarte der Diplomat auf Russisch.

    Er betonte dabei, dass Moskau zu einer gemütlichen Stadt geworden sei.

    „Ich habe einen Vergleich, weil ich weiß, wie Moskau vor 32 Jahren aussah, als ich hier begonnen habe, erstmals in der Botschaft zu arbeiten. Wenn man versucht, zu erklären, dass es ein und dieselbe Stadt ist, wird das niemand glauben.“

    Was die Gerichte der russischen Küche anbelangt, mag man in seiner Familie Bortsch und Pelmeni. „Alle haben die russische Küche gern. Bortsch, Pelmeni – alle, auch die Kinder (der Botschafter hat zwei Kinder – Anm. d. Red.), mögen sie sehr“, präzisierte Eigner.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Russisch wieder im Trend – Internationaler Kongress bilingualer Schulen und Kindergärten<<<

    Johannes Eigner ist seit 11. Dezember 2017 Österreichs Botschafter in der Russischen Föderation.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Johannes Eigner, Metro, Botschafter, Österreich, Moskau, Russland