17:59 25 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    51118
    Abonnieren

    Im Netz sind Fotos des amerikanischen Atom-U-Boots „USS San Francisco“ aufgetaucht, das im Januar 2005 ungefähr 350 Seemeilen südlich von der Insel Guam in einer Tiefe von 160 Metern mit voller Geschwindigkeit mit einer Unterwassererhebung kollidierte.

    Im Twitter-Account von Ivan O'Gilvi wurden die Aufnahmen des U-Boots „USS San Francisco“ gepostet:

    ​Der Bug des U-Boots wurde bei der Havarie am 8. Januar 2005 stark beschädigt. Der vordere Ballasttank und das Sonardom wurden komplett zerstört. 98 Crewmitglieder von 110 wurden verletzt. Der 24 Jahre alte Helfer des Maschinisten, Joseph Allen Ashley, starb am nächsten Tag.

    Das U-Boot konnte auftauchen und wurde schließlich gerettet. Die „USS San Francisco“ wurde repariert und setzt ihren Dienst fort.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: Stark verstrahlt am Zoll: Gefährliches Souvenir aus russischem Atom-U-Boot<<<

    Das U-Boot gehört zur „Los Angeles“-Klasse, verfügt über zwölf Schächte für den Senkrechtstart der Marschflugkörper „Harpoon“ und „Tomahawk“ sowie vier Torpedorohre.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin kommt palästinensischem Ehrenwachesoldaten zu Hilfe – Video
    Pompeo schimpft mit Moderatorin nach Fragen zur Ukraine-Politik – Medium
    Warum „durch und durch pro-jüdische“ AfD in Israel-Frage den Vogel abschießt – Experte klärt auf