16:40 17 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 08
    Abonnieren

    Nach Schüssen in der Frankfurter Innenstadt mit zwei Leichtverletzten hat die Polizei Zeugen des Vorfalls aufgerufen, sich zu melden.

    „Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürften Geldschulden die Ursache der Auseinandersetzung gewesen sein”, zitiert die Deutsche Presse-Agentur (DPA) eine Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft am Mittwoch.

    >>>Mehr zum Thema: Schüsse und Festnahmen bei Großeinsatz der Polizei in Frankfurt<<<

    Die Staatsanwaltschaft nahm Ermittlungen unter anderem wegen des Verdachts des versuchten Totschlags auf. Zwei der festgenommenen Männer im Alter von 40 beziehungsweise 32 Jahren sollten dem Haftrichter vorgeführt werden. Die vier Festgenommenen hätten bisher keine Angaben gemacht, hieß es bei der Polizei. Die Spurensicherung sei abgeschlossen, in der Nacht seien erste Zeugen befragt worden.

    Nach bisherigen Ermittlungen hatten sich vier Männer vor einem Lokal in der Nähe der Konstablerwache im Zentrum getroffen, sagte der Polizeisprecher. Aus noch unbekannten Gründen kam es zum Streit, in dessen Verlauf ein 46-Jähriger leicht am Bein verletzt wurde. Ein 38-Jähriger erlitt den Angaben zufolge eine leichte Schnittverletzung am Daumen. Eine Schusswaffe wurde aufgefunden, zwei Messer wurden sichergestellt.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Tödlicher Messerangriff auf Frau – Polizei erlässt Haftbefehl gegen Ehemann<<<

    Zuvor war berichtet worden, dass am 28. Mai, gegen 19.00 Uhr, Zeugenanrufe bei dem Notruf der Frankfurter Polizei eingingen, wonach sich Personen aus Richtung Klaus-Mann-Platz auf die Konstabler Wache zubewegten und Schüsse abgäben. ​Die Polizei rief via Twitter dazu auf, den Bereich Konstablerwache in der Fußgängerzone zu meiden. Im Zuge der durchgeführten Fahndung konnten ca. 15 Minuten später an der Konstablerwache vier Männer festgenommen werden, hieß es.

    Vor drei Jahren hatten Schüsse in der Frankfurter Innenstadt für Aufsehen gesorgt. Damals ging es um eine Auseinandersetzung im Rockermilieu. Zwei Menschen wurden schwer verletzt. Das Landgericht Frankfurt verurteilte einen der Täter im März 2018 zu zehn Jahren und drei Monaten Gefängnis. Ein weiterer mutmaßlicher Täter konnte bislang nicht gefasst werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Wieder deutsche Truppen an Westgrenze und dann …“ Nato-Kritiker warnt vor Iran-Szenario in Europa
    „Kein außerordentlicher Charakter“: Lawrow beantwortet Frage von Sputnik zu Merkels Moskau-Reise
    „Handelsblatt“ nennt Maße von Russlands neuem Atom-Flugzeugträger „atemberaubend“
    Tags:
    Zeugen, Schüsse, Polizei, Frankfurt am Main, Deutschland