14:07 17 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    111623
    Abonnieren

    Der US-Sender HBO hat womöglich den nächsten Hit an den Start gebracht - die Mini-Serie „Chernobyl“, die die verstörende Geschichte der Nuklearkatastrophe von 1986 rekonstruiert. Zuschauer weltweit warten gespannt auf neue Folgen. Auch Michail Gorbatschow, der als historische Figur in „Chernobyl“ vorkommt, will sich bald die Serie ansehen.

    Er hoffe, schon bald die Gelegenheit dazu zu bekommen, sagte der erste (und letzte) Präsident der Sowjetunion in einem Interview dem russischen Rundfunk „Goworit Moskwa”. „Nein, habe ich nicht gesehen. Aber ich werde es unbedingt versuchen”, so Gorbatschow.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Regisseur der Doku über Gorbatschow: Er war letzter Romantiker der Politik<<<

    Die erste Folge von „Chernobyl“  wurde am 6. Mai ausgestrahlt. Die fünfteilige Fernsehserie, die gemeinsam von HBO und Sky produziert wurde, erzählt von der verheerenden Explosion im Atomkraftwerk Tschernobyl (Ukraine, Sowjetunion) am 26. April 1986. Laut Inhaltsangabe handelt es von den „tapferen Männern und Frauen, die sich geopfert haben, um Europa vor einer unvorstellbaren Katastrophe zu retten“. Im Mittelpunkt steht die gesellschaftliche Frage: „What is the cost of lies?“ (zu Deutsch: „Wie viel kostet das Lügen?”), offenbar in Anspielung auf die Opfer, deren Zahl lange verschwiegen wurde.

    Regie führte Johan Renk („Breaking Bad“). Auf der Darstelleriste finden sich unter anderem die Namen von Stellan Skarsgard („Dogville“), Emily Watson („Breaking the Waves“) und Jared Harris („Sherlock Holmes: A Game of Shadows“).

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Internationales Filmfestival Moskau „lernt Gorbatschow kennen“ - VIDEO<<<

    Der erste Teaser zur neuen HBO-Miniserie erschien am 28. März. Inzwischen hat das Video über elf Millionen Aufrufe bekommen.

    Im Atomkraftwerk Tschernobyl war es am 26. April 1986 zu einer Explosion im vierten Energieblock gekommen. In zwölf Gebieten der damaligen Ukrainischen SSR waren insgesamt 50.000 Quadratkilometer Fläche und im benachbarten Weißrussland (Weißrussische SSR) 46.500 Quadratkilometer radioaktiv verseucht worden. Weitere 19 Regionen der Russischen Föderation mit einer Gesamtfläche von fast 60.000 Quadratkilometern waren ebenfalls von der Strahlung betroffen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Kein außerordentlicher Charakter“: Lawrow beantwortet Frage von Sputnik zu Merkels Moskau-Reise
    „Handelsblatt“ nennt Maße von Russlands neuem Atom-Flugzeugträger „atemberaubend“
    Elf Soldaten bei iranischem Angriff im Irak verletzt – US-Militär
    Tags:
    Sowjetunion, Michail Gorbatschow, Atomkatastrophe, Tschernobyl, Serie, HBO