09:09 05 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1145
    Abonnieren

    Drei Menschen sind bei einem Bootsunglück auf dem Rhein in der deutsch-französischen Grenzregion ums Leben gekommen. Unter den Toten sei auch ein sechsjähriges Mädchen, teilte die zuständige Präfektur im Elsass am Donnerstagnachmittag mit.

    Das Schlauchboot mit vier Menschen an Bord – zwei Erwachsenen und zwei Kindern – sei bei der französischen Gemeinde Gerstheim gekentert. Bei den Toten soll es sich laut örtlichen Medien um einen 29-jährigen Mann und ein 6-jähriges Mädchen handeln. Eine Frau wurde gerettet, hieß es.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Schiffsunglück auf der Donau in Budapest – Mehrere Tote<<<

    Ein 4-jähriges Mädchen werde noch vermisst, hieß es. Unter den Toten sei auch ein Zeuge, der zusammen mit zwei anderen versuchte, den Gekenterten zur Hilfe zu kommen.

    Französische und deutsche Rettungskräfte sowie Taucher und ein Rettungsschrauber seien im Einsatz, um das Kind zu finden.

    Zuvor war berichtet worden, dass das Ausflugsschiff „Hableany” (Nixe) mit 35 Menschen an Bord auf der Höhe des Parlamentsgebäudes in Budapest mit einem anderen Schiff zusammengestoßen sei. Mindestens sieben Menschen kamen dabei ums Leben. 21 weitere werden offiziellen Angaben zufolge vermisst.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht
    Russische Panzer und Helikopter im Einsatz gegen „Aggressor“ in Tadschikistan gefilmt – Video
    Brückenteil abgestürzt: Schwerer Bahnunfall im Rheintal fordert Todesopfer
    Deutsche Autoindustrie in beispielloser Krise – Branchenverband VDA
    Tags:
    Vermisste, Tote, Unglück, Rhein, Frankreich, Deutschland