10:07 22 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    151781
    Abonnieren

    Die armenische Polizei hat am Freitag den Platz vor der Stiftung des US-Milliardärs George Soros in der Hauptstadt Jerewan wegen Sicherheitsbedenken großzügig abgesperrt. Der Hintergrund sind Proteste der Zivilbewegung „Weto“, deren Anhänger das Ende der Tätigkeit der Organisation im Land fordern.

    Die armenische Regierung erhalte Anweisungen von der Open Society Foundation*, die Soros gehöre, sagte der „Weto”-Chef Narek Maljan gegenüber der Nachrichtenagentur RIA Nowosti. Ihm zufolge werden „von hier aus die schmutzigsten und niederträchtigsten Medienangriffe ausgeführt”, das Strafverfolgungssystem werde „verunglimpft“.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nach massiven Umsatzverlusten: „Vice Media“ bekommt Finanzhilfe von George Soros<<<

    Maljan behauptet, dass die Stiftung einen blutigen Bürgerkrieg in Armenien provozieren wolle.

    Die Stiftung in Jerewan hat bislang keine Stellungnahme abgegeben.

    Die „Weto“ ruft zum Verbot der Organisation sowie aller ihr nahe stehenden Einrichtungen auf und fordert die Verabschiedung eines Gesetzes gegen Auslandsagenten.

    *Die Stiftung „Open Society Foundations“ ist eine Organisation, deren Tätigkeit auf dem Territorium Russlands durch einen Beschluss der Staatsanwaltschaft vom 26. November 2015 als unerwünscht eingestuft worden ist.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Bannon oder Soros: da soll es langgehen?<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nahm an Tests von Oxford-Corona-Impfstoff teil: Brasilianischer Freiwilliger gestorben
    Trump ist unfähig sagt Obama, Kritik an Behörden nach Messerattacke auf Touristen
    Norbert Röttgen schwärmt von „nicht ersetzbaren“ USA und richtet „historische Frage“ an Deutschland
    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    Tags:
    Absperrungen, Polizei, Proteste, Stiftung, George Soros, Jerewan, Armenien