01:55 05 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1911133
    Abonnieren

    Die russische Stadt Dserschinsk ist am Samstag von mehreren heftigen Explosionen erschüttert worden. Diese haben sich anscheinend in der Sprengstoff-Fabrik der Stadt ereignet.

    In Dserschinsk, einer Großstadt der zentral-russischen Region Nischni Nowgorod, haben sich mehrere Explosionen in einer TNT-Fabrik namens „Kristall” ereignet.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nach weiteren Explosionen in Sri Lanka: 15 Tote bei Razzia entdeckt<<<

    Im Moment melden die Behörden mindestens drei Detonationen.

    Teile der Fabrik sind nach Angaben der Einsatzkräfte stark beschädigt worden. Auch ein Brand soll in der Fabrik ausgebrochen sein, der mittlerweile auf ein Nachbargebäude übergegriffen haben soll.

    Insgesamt habe die Brandfläche 1200 Quadratmeter betragen.

    „Es gab drei Explosionen in der Werkstatt für die Herstellung von TNT”, erklärte eine Quelle aus den Rettungsdiensten gegenüber Sputnik.

    Zunächst wurden vier Personen mit Splitterverletzungen gemeldet.

    Mittlerweile melden die Behörden der Stadt allerdings, dass mindestens 42 Menschen verletzt wurden. 27 Menschen mussten medizinisch behandelt werden.

    14 hätten mittelschwere Verletzungen erlitten.

    38 der Opfer seien dabei Angestellte der Fabrik, vier seien einfache Anwohner der Stadt.

    Todesopfer soll es keine geben, allerdings werden mindestens zwei Menschen derzeit vermisst.

    Die Evakuierung von Angestellten wurde laut dem betroffenen Unternehmen zügig durchgeführt. Insgesamt sollen sich im betroffenen Teil der Fabrik zum Zeitpunkt der Explosion fünf Arbeiter befunden haben, die alle am Leben sind.

    ​​

    In einigen banchbarten Häusern sei wegen der Explosion der Strom ausgefallen – Fenster sollen teilweise zersplittert sein.

    Als Grund für die Explosionen wird die „Verletzung des technoligischen Produktionsprozesses” genannt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Explosion in Pyrotechnik-Fabrik nahe Sankt-Petersburg<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gewaltige Explosion im Hafen von Beirut – Videos
    Trump nennt größten Fehler in US-Geschichte
    Nach Großdemos in Berlin: Steinmeier ermahnt das Volk, verstößt aber selbst gegen Corona-Regeln
    Mindestens 60 Tote nach Explosion in Beirut – Gouverneur zieht Vergleich mit Hiroshima
    Tags:
    Dserschinsk, Verletzte, Explosionen, Fabrik, Sprengstoff, Russland