SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3112716
    Abonnieren

    Der chinesische Telekommunikations-Gigant Huawei soll Technologien für Gesichtsidentifizierung bei dem russischen Entwicklungsunternehmen Vocord gekauft haben. Dies berichtet die russische Tageszeitung „Wedomosti“ unter Verweis auf ungenannte Quellen.

    Nach Angaben der Zeitung sei der Kauf im Mai über das Moskauer Unternehmen „Igl Softlab“ erfolgt. Die Mitbesitzer des Unternehmens sind die russische „Tochter“ des chinesischen Unternehmens „Tech Company Huawei“ und die Hongkonger „Huawei Digital Technologies Co. Limited“ geworden. 

    Gesichtserkennungs-App macht Pornodarstellerinnen ausfindig - FOTOS >>

    „Vocord“ hatte an „Igl Softlab“ nicht nur seine Patente und Ausrüstung verkauft, sondern auch die Mehrheit seiner Mitarbeiter dorthin überführt.

    Der Vertreter von Huawei hatte gegenüber  „Wedomosti“ bestätigt, dass eine russische und eine Hongkonger Tochtergesellschaft des Unternehmens tatsächlich Besitzer von Igl Softlab geworden seien, die Details des Deals jedoch nicht offenbart.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Maduro bittet Russland und Huawei um Aufbau von 4G-Kommunikationssystem<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Eine Drohung zum Abschied? Grenell verspricht Deutschen „amerikanischen Druck“
    Geheimdienstakte Theodor Heuss: Deutschlands erster Bundespräsident ein US-Agent?
    Grober Verstoß gegen die Richtlinien – Programmbeschwerde gegen Lanz-Interview mit Jens Söring
    „Idioten gab es immer“ – Schröder kritisiert Anti-Corona-Demos
    Tags:
    Igl Softlab, Wedomosti, Huawei Digital Technologies Co. Limited, Huawei