01:39 23 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4533
    Abonnieren

    Zwei vermisste deutsche Wanderer sind in Österreich tot gefunden worden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurden die 40 Jahre alte Frau und ihr 41 Jahre alter Lebenspartner etwa 30 Meter abwärts des Schneelochs gefunden, in das sie am Dienstag gestürzt waren. Die genaue Todesursache war zunächst noch nicht bekannt.

    Nach den beiden Wanderern aus dem Großraum Hannover hatte am Dienstag und Mittwoch ein Team von mehr als 40 Bergrettern und Alpinpolizisten gesucht. Spezialgeräte wie etwa eine Dampfsonde sowie Lawinen- und Leichensuchhunde, drei Canyoning-Taucher mit Kanalkamera, ein Bagger sowie mehrere Hubschrauber kamen zum Einsatz.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Schiffsunglück auf der Donau in Budapest – Mehrere Tote<<<

    Die Wanderer hatten laut Polizei in einer Dreiergruppe eine Bergtour um den Widderstein im Kleinwalsertal (Vorarlberg) gemacht. Im Bereich eines Schneefeldes seien sie vom Weg abgekommen, die 40-Jährige sei dann ausgerutscht und in einem Schneeloch verschwunden. Bei dem Versuch, der Frau hinterherzusteigen, sei ihr Begleiter ebenfalls abgerutscht. Der dritte Wanderer, der kein Handy mit sich geführt habe, sei dann unter Schock und mit leichten Verletzungen ins Tal abgestiegen und habe von dort einen Notruf abgesetzt, hieß es in einer ersten Mitteilung.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Italien: Bus mit russischen Touristen verunglückt, Todesopfer – Video<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Putin: „Grüne Korridore“ frei von Handelskriegen und Sanktionen zurzeit besonders aktuell
    Fall Nawalny: Darum kann Deutschland keine strafrechtlichen Schritte einleiten – Zeitung
    Chinesischer Botschafter in Deutschland warnt vor „erhobenem Zeigefinger”
    WHO dankt Russland für Entwicklung der Corona-Impfung
    Tags:
    tot, Österreich, Deutschland