18:44 05 Dezember 2019
SNA Radio
    US-Schauspielerin Julia Roberts

    „Pretty Woman“ Julia Roberts: Ursprünglich anderes Filmende?

    © AFP 2019 / Frazer Harrison
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1420
    Abonnieren

    US-Schauspielerin Julia Roberts hat in einem Interview mit Kollegin Patricia Arquette für das Magazin „Variety” das einst vorgesehene Originalende ihres berühmten Films „Pretty Woman“ verraten.

    Demnach hieß „Pretty Woman“ in seinen früheren Fassungen „3000”. Das Drehbuch dazu hatte angeblich ein ganz anderes Ende, als das von der bekannten Version von 1990.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Hitler als Vorbild? Wovon sich „GoT”-Star Emilia Clarke inspirieren ließ<<<

    Angelina Jolie (Archivbild)
    © AP Photo / Vianney Le Caer/Invision
    Geschäftsmann Edward Lewis (Richard Gere) sollte die Prostituierte Vivian Ward (Julia Roberts) aus dem Auto schubsen, und das Geld zum Abschied aus seinem Auto werfen. Er sollte einfach wegfahren und Vivian alleine in irgendeiner schmutzigen Gasse zurücklassen, sagte Roberts gegenüber Arquette.

    „3000” wurde allerdings nicht gedreht, da das Studio finanzielle Probleme hatte und wurde von Disney übernommen.  Die finale Szene wurde dann geändert.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „People“-Magazin kürt diese Frau zur schönsten in der Welt 2019<<<

    jeg

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Qualität anders als in EU: Deutsche und andere Marken sorgen für Verbraucherskandal in Russland
    „Sie bauen einfach weiter“: Rohrverlegung bei Nord Stream 2 wieder aufgenommen – OMV
    Polens Präsident Duda will in Russland plötzlich keinen Nato-Feind mehr sehen – Moskau kommentiert
    Tags:
    Ende, Richard Gere, Julia Roberts, Schauspielerin, Film, USA