Widgets Magazine
02:38 21 Juli 2019
SNA Radio
    Brand (Symbolbild)

    Großbrand bei Jüterbog: Katastrophenfall ausgerufen

    CC0 / (Sven Lachmann / Pixabay (Symbolbild)
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9487

    Der Waldbrand auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz bei Jüterbog in Brandenburg hat sich als schwerer zu löschen erwiesen als zunächst angenommen. Der Landkreis Teltow-Fläming stufte das Feuer am Donnerstag als Katastrophenlage ein und übernahm die vollständige Einsatzleitung.

    Kreisbrandmeister Tino Gausche sprach von einer „einmaligen Dimension” des Brandes.

    „Das hatten wir so noch nie”, sagte er am Donnerstag.

    Jüterbog hatte seit Anfang der Woche die Einsatzleitung bei dem Großbrand in seinem Verwaltungsgebiet. Das Ausmaß sei aber inzwischen so groß, dass die Stadt das nicht mehr leisten könne, sagte eine Sprecherin am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: 43 Grad: Anomale Hitze droht Europa<<<

    Das Brandgebiet breitete sich auf rund 800 Hektar aus. Es war der größte Waldbrand in der Mark seit Jahrzehnten. Mittlerweile regnete es - ob das half, den Band einzudämmen, konnte die Stadtsprecherin aber zunächst nicht einschätzen.

    Zuvor war berichtet worden, dass die Prognosen von in- und ausländischen Experten für Europa einen dramatischen Hitzeschub voraussagen. Laut der US-Wettervorhersage AccuWeather soll sich die extreme Hitzewelle von Südeuropa auf den ganzen Kontinent verbreiten.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Klimawandel: Bier könnte bis zu 600 Prozent teurer werden<<<

    So wurde am 3. Juni in Österreich zum ersten Mal in diesem Jahr bereits die 30-Grad-Marke geknackt. Spitzenwerte von 40 Grad werden sowohl für Österreich als auch für Deutschland erwartet, hieß es beim wetter.at.

    ai/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Katastrophe, Feuerwehr, Brand, Waldbrand, Brandenburg, Deutschland