Widgets Magazine
11:23 21 September 2019
SNA Radio
    Julian Asanges Anhänger protestieren gegen seine Ausweisung in dei USA (Archivbild)

    US-Justiz bereitet erweiterte Anklage gegen Assange vor

    © Sputnik / Justin Griffiths-Williams
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3247
    Abonnieren

    Nach einem Bericht der Enthüllungsplattform Wikileaks droht ihrem Gründer Julian Assange, eine erweiterte Anklage. Das meldet die Plattform, die sich auf Informationen des niederländischen TV-Sender NOS beruft.

    Demnach soll der Schlüsselzeuge der Anklage der ehemalige FBI-Informant Sigurdur Thordarson aus Island sein. Dieser war bereits wegen Schwindels, Pädophilie und des Fabrizierens der Dokumente im Namen von Assange verurteilt worden war.

    ​Nach Informationen des TV-Senders war die FBI-Ermittlerin Megan Brown, am 6.Mai nach Reykjavik geflogen, um Thordarson zu befragen. Brown leitet die Ermittlungen gegen Assange.

    In der vergangenen Woche soll der Isländer nach Washington gereist und dort ausführlich vernommen worden sein. Nach Angaben von WikiLeaks hatte Thordarson drei Jahre im Gefängnis gesessen und wurde erst vor kurzem aus der Haft entlassen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: UN-Experte: Assange hat psychologische Folter erlitten<<<

    Die von Großbritannien gesetzte Frist, innerhalb der die USA eine Anklage gegen Assange sowie den endgültigen Auslieferungsantrag für ihn einreichen sollen, läuft am 14. Juni ab. Schweden hatte den Wikileaks-Gründer 2010 wegen sexueller Nötigung und Vergewaltigung angeklagt.

    Seit 2012 hatte sich der Whistleblower in der ecuadorianischen Botschaft in London aufgehalten, um der Auslieferung nach Schweden zu entgehen. Im April 2019 hat Ecuador das Asyl für Julian Assange widerrufen und ihn aus der Botschaft in London ausgewiesen. Der WikiLeaks-Gründer wurde anhand der von Schweden und den USA erteilten Haftbefehle von der Polizei in London festgenommen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Medien: Keine US-Anklage gegen Assange wegen Offenlegung von CIA-Geheimakten<<<

    Die US-Behörden hatten unlängst weitere Anschuldigungen gegen den Whistleblower in 17 Punkten erhoben, so wegen rechtswidriger Gewinnung und Offenlegung von Geheiminformationen. Nun drohen Assange bis zu 175 Jahre Haft.

    asch/sna

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Zeuge, Julian Assange, Erweiterung, Anklage, USA