Widgets Magazine
06:06 14 Oktober 2019
SNA Radio
    Russischer U-Boot-Zerstörer Admiral Winogradow (Archivbild)

    Beinahe-Kollision zwischen US-Kreuzer und russischem U-Boot-Zerstörer

    © Sputnik / Ildus Giljasutdinow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4017318
    Abonnieren

    Ein US-Kriegsschiff hat den Weg eines russischen Kreuzers gefährlich gekreuzt. Das meldet die russische Pazifikflotte. Nach ihren Angaben ist es gelungen, eine Kollision zu vermeiden.

    Der US-amerikanische Lenkwaffenkreuzer „USS Chancellorsville“ hat am Freitag im Ostchinesischen Meer den Weg dem russischen U-Boot-Zerstörer „Admiral Winogradow“ gefährlich gekreuzt. Dies geht aus einer Mitteilung des Pressedienstes der Pazifikflotte Russlands hervor. Danach wäre es beinahe zu einer Kollision gekommen.

    Der Vorfall ereignete sich danach in den Morgenstunden. Die „USS Chancellorsville“ habe plötzlich ihren Kurs geändert und den Weg des russischen Kreuzers in einer Entfernung von lediglich 50 Metern gekreuzt. Das Team des russischen Zerstörers musste der Meldung zufolge ein dringendes Manöver durchführen, um einer möglichen Kollision zu entgehen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: US-Flugzeugträgerflotte kracht gegen die Realität<<<

    Das russische Militär hat laut dem Pressedienst der Pazifikflotte gegen diese Handlungen protestiert und sie als unzulässig bezeichnet.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: US-Marine testet elektromagnetische Hyperschall-Kanone<<<

    asch/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Manöver, Kollision, U-Boot-Zerstörer Admiral Winogradow, Raketenkreuzer, Ostchinesisches Meer, USA, Russland, Russland