Widgets Magazine
02:32 21 September 2019
SNA Radio
    Panorama

    Investigativ-Journalist von Nachrichtenportal Meduza in Moskau festgenommen

    Panorama
    Zum Kurzlink
    32507
    Abonnieren

    Ein Korrespondent des kremlkritischen Online-Nachrichtenportals Meduza, Iwan Golunow, ist am Freitag im Zentrum von Moskau festgenommen worden. Bei ihm sollen Drogen gefunden worden sein. Der Korrespondent und sein Anwalt weisen diese Vorwürfe zurück und erklären die Festnahme mit der journalistischen Arbeit Golunows.

    „Laut dem Gutachten des Experten wurde bei der Personendurchsuchung eine Drogensubstanz gefunden – Methylmephedrone, etwa vier Gramm“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

    Gegen den Investigativjournalisten wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Laut etlichen Medienberichten wurde Golunow von Polizeibeamten tätlich angegriffen. Die Hauptverwaltung des russischen Innenministeriums in Moskau dementiert diese Informationen und verweist darauf, dass alle Ermittlungsmaßnahmen im Beisein des Anwalts erfolgen würden.

    Der Anwalt des Journalisten, Dmitri Dschulai, äußerte gegenüber Sputnik die Vermutung, dass seinem Mandanten die Drogen bei der Festnahme möglicherweise untergeschoben worden seien. Dafür sprächen mehrere Umstände, darunter auch die Tatsache, dass das Tütchen mit den Drogen, das in Golunows Rucksack gefunden worden sei, ganz oben gelegen habe.

    „Die Tüte lag oben auf den Sachen im Rucksack, was davon zeugt, dass sie draufgelegt wurde, sonst wäre sie mit anderen persönlichen Dingen vermischt gewesen“, sagte der Anwalt.

    Er habe eine Probe von Golunows Händen und Fingernägeln gefordert, so Dschulai. Wenn sein Mandant mit Drogen gehandelt hätte, hätte er Spuren davon an den Händen gehabt. „Die Ermittler haben uns das verweigert.“ Auch seien aus dem Rucksack keine Proben entnommen worden. „Wenn Iwan Drogen transportiert hat, dann muss es in dem Rucksack Drogenspuren geben.“ Das Ganze nennt der Anwalt eine Provokation.

    Golunow selbst erklärt die Festnahme mit seiner journalistischen Arbeit. Der Journalist beschäftigt sich mit Korruptionsfällen in Russland.

    Der Fall sorgt derzeit für viel Aufsehen in Russland. Mehrere prominente Persönlichkeiten und Journalisten kritisierten die Festnahme aufs Schärfste. Moskaus Bürgermeister Sergej Sobjanin hat den Polizeichef der russischen Hauptstadt Oleg Baranow gebeten, den Fall Golunows unter seine persönliche Kontrolle zu nehmen und ihn „maximal objektiv aufzuklären“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Polizei, Festnahme, Journalist, Moskau, Russland