Widgets Magazine
20:53 19 September 2019
SNA Radio
    Polizei Bayern (Archivbild)

    Bayern: Badegast ertränkt Hund – aus Notwehr

    CC BY-SA 4.0 / Henning Schlottmann / Wikimedia Commons (cropped a photo)
    Panorama
    Zum Kurzlink
    58715
    Abonnieren

    In Bayern hat ein 49-jähriger Badegast einen Hund ertränkt. Er handelte in Notwehr, nachdem sich das Tier in seinen Arm verbissen hatte.

    Mehrere Medien hatten zuvor über den Vorfall am oberfränkischen Förmitzsee berichtet. Demzufolge war die Rede von einem Schäferhund oder Schäferhund-Mischling.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Todeskampf im Moor: Mann will Hund retten – doch gerät selbst in Not<<<

    Der Hundehalter (83) war am Montagabend mit dem angeleinten Tier an dem Speichersee im Landkreis Hof unterwegs, als der Hund den 49-Jährigen aus noch ungeklärten Gründen anfiel und sich in dessen Arm verbiss. Laut Polizei wollten Augenzeugen das Tier von dem Badegast abbringen.

    Das gelang ihnen aber nicht. Der Mann ging zurück in den See und drückte den Hund unter Wasser, so dass das Tier ertrank.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Finnland verbietet ab Juni Verkauf von Wolfshybriden<<<

    jeg/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Polizei, Angriff, Mann, Hund, Bayern