08:36 07 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    18869
    Abonnieren

    Der Anfang Mai in Moskau verunglückte Sukhoi Superjet 100 der russischen Fluggesellschaft Aeroflot musste gewaltigen Belastungen standhalten, ohne dafür vorgesehen zu sein. Das gab der russische Vizeregierungschef Juri Borissow beim internationalen Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg (SPIEF) vor Journalisten bekannt.

    „Er (Sukhoi Superjet 100 – Anm. d. Red.) hat einen sehr beachtlichen Kraft- und Überlastungsspielraum. Es war ein außerordentlicher Vorfall. Seine technische Spezifikation ist so, dass er 3,8 g Überlastung standhalten kann und da gab es fast 6 g. Das ist kein Notfall, sondern schon eine katastrophale Situation, keine Konstruktion kann so etwas bestehen”, sagte Borissow und erinnerte daran, dass der SSJ-100 die Zertifizierung in Russland und in der EU sowie eine Reihe von Bodentests bestanden hätte.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Passagierflugzeug an Moskauer Flughafen notgelandet<<<

    Die Maschine des Typs Suchoi Superjet-100 der Fluggesellschaft Aeroflot war am 5. Mai 28 Minuten nach dem Start in Richtung Murmansk umgekehrt und auf dem im Norden der russischen Hauptstadt gelegenen Flughafen Scheremetjewo notgelandet.

    Das Flugzeug soll Medienberichten zufolge bei der Notlandung dreimal hart auf der Landebahn aufgeschlagen sein. Dabei hätten die Triebwerke Feuer gefangen. 41 Menschen starben bei dem Flugzeugunglück. 33 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder überlebten.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Neue Details zu Flugzeug-Brand in Moskau: Maschine ging erst nach Landung in Flammen auf<<<

    jeg/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Erdöl: Für die Supermacht am Golf sieht es schlecht aus
    „Von der Leyen überschreitet rote Linie“: Einmischung der EU-Kommission in kroatischen Wahlkampf
    Dänemark genehmigt Fertigstellung von Nord Stream 2 durch Verlegeschiffe mit Ankerpositionierung
    Tags:
    Juri Borissow, Scheremetjewo, Brand, Sukhoi SuperJet-100, Flugzeug, Moskau