15:37 22 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    171369
    Abonnieren

    Einige Litauer haben laut Medienberichten an Bord eines Bootes Hochzeit gefeiert und sind von russischen Sicherheitsbeamten wegen Grenzverletzung im Kurischen Haff festgenommen worden.

    Zu dem merkwürdigen Vorfall kam es am Freitagabend, schreibt die Online-Ausgabe der litauischen Zeitung „Lietuvos rytas“. Demzufolge befanden sich sieben Menschen an Bord.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Weltmeister Özil sagt heute „ja“<<<

    Das Boot soll einen Motorschaden erlitten haben geworden und mit der Strömung in russische Territorialgewässer abgetrieben sein. Russische Grenzschutzbeamte brachten das Boot auf und nahmen die Litauer fest. Gegen Mitternacht durfte die Hochzeitsgesellschaft samt dem Boot nach Litauen zurückkehren.

    Dem Kapitän des Bootes droht wegen der unabsichtlichen Grenzverletzung eine Geldstrafe in Höhe von bis zu 300 Euro, berichten russische Medien.

    mo

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „New York Post”-Enthüllungen – Stoppt „Ukraine-Gate“ Joe Biden auf der Zielgeraden?
    Snowden bekommt unbefristete Aufenthaltserlaubnis in Russland
    „Keine Alternative“: Gamaleja-Institut vergleicht Effizienz von Medikamenten und Corona-Impfstoff
    „Planmäßige Arbeit“: Türkei bestätigt Tests von russischen Flugabwehrsystemen S-400
    Tags:
    Staatsgrenze, Grenzgebiet, Grenzschutz, Grenzdienst, Seegrenze, Grenze, Hochzeit, Baltikum, Ostsee, Kaliningrad, Russland, Litauen