03:40 22 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    12234
    Abonnieren

    Bewaffnete haben am Sonntagabend in Mali 95 Zivilisten getötet. Weitere 19 gelten als vermisst. Das teilte das lokale Portal „MaliJet“ am Montag unter Verweis auf das Verteidigungsministerium mit.

    Laut der Meldung hatten bewaffnete Männer den kleinen Ort Sobano im Landkreis Bandiagara im Zentrum des afrikanischen Krisenstaates überfallen.

    ​Wie der TV-Sender France 24 unter Berufung auf die örtlichen Behörden berichtete, habe eine Gruppe von bewaffneten Männern zuerst Wohnhäuser in Brand gesetzt. Als die Ortsbewohner ihre Häuser verließen, um sich zu retten, begannen die Männer sie zu erschießen.

    Bisher übernahm keine der bekannten Gruppierungen die Verantwortung für den Angriff.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Mali: Mehr als 100 Menschen bei Überfall auf zwei Dörfer getötet>>>

     

    ns

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nahm an Tests von Oxford-Corona-Impfstoff teil: Brasilianischer Freiwilliger gestorben
    Norbert Röttgen schwärmt von „nicht ersetzbaren“ USA und richtet „historische Frage“ an Deutschland
    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    Frankreich stoppt Lieferung von Satelliten-Komponenten an Russland
    Tags:
    Vermisste, Tote, Überfall, Portal MaliJet, France 24, Mali