SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2849
    Abonnieren

    Rund 50 Klimaaktivisten haben das Auslaufen des Kreuzfahrtschiffs „Zuiderdam“ im Kieler Hafen stundenlang verhindert. Mit dieser Blockadeaktion wollten sie zeigen, dass die Kreuzfahrt auf Kosten von Menschen und Umwelt geht.

    Die Gruppe „Smash Cruiseshit“ besetzte am Sonntagnachmittag einen Kran, blockierte den Zugang zu den Pollern und kreuzte mit kleinen Booten vor dem Bug des Schiffes, teilte die Polizei in Kiel mit.

    ​>>>Weitere Sputnik-Artikel: Klimaschutz: Deutsche bereit zu Verzicht auf Flüge, Fleisch und Autofahren<<<

    An dem Kran hängten die Aktivisten ein Transparent mit der Aufschrift „Save climate, stop cruise ships“ („Rettet das Klima, stoppt Kreuzfahrtschiffe“) auf. Auf Twitter riefen sie zum Rückbau des neuen Kreuzfahrt-Terminals im Kieler Hafen auf.

    ​Die Gruppe wollte durch die Blokade nicht nur auf Umweltprobleme (wie etwa die „Erhitzung des Planeten“) sondern auch auf die Arbeitsbedingungen an Bord aufmerksam machen: „Die Arbeitsbedingungen auf Kreuzfahrtschiffen sind miserabel! Teilweise nur zwei Euro Stundenlohn und 72 Stunden Arbeit. Diese Ausbeutung muss aufhören!“

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: “Tappen Sie nicht in die Strafbarkeitsfalle!” – Polizei Aachen warnt Schüler vor Klima-Protesten<<<

    Unter Einsatz von Polizeikräften, Feuerwehr und Rettungskräften wurde die Blockade geräumt. Das Kreuzfahrtschiff begab sich mit sechsstündiger Verspätung auf die Fahrt nach Kopenhagen.

    ​wf

    Zum Thema:

    Gewaltige Explosion im Livestream: Elon Musks Starship-Versuchsrakete explodiert – Video
    Nord Stream 2 verhindern: USA bereiten neue Sanktionen gegen Pipeline vor
    Exklusiv: Nach Haft in Deutschland – Ukrainischer Oligarch packt aus
    Tags:
    Blockade, Kreuzfahrtschiff, Hafen, Kiel, Klimaschutz, Klima, Umwelt, Aktivisten