17:43 09 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    493146
    Abonnieren

    Mindestens zwei Menschen sind am frühen Dienstagmorgen bei einer Explosion auf einem Tankschiff in Südrussland getötet und fünf weitere zum Teil schwer verletzt worden. Die Behörden gehen von einem Unfall aus und ermitteln wegen fahrlässiger Tötung.

    Nach Angaben des russischen Katastrophenschutzministeriums explodierte ein Gas-Luft-Gemisch während eines Ölpumpvorganges im Hafen Machatschkala (Kaukasus-Republik Dagestan) an der Westküste des Kaspischen Meeres. 

    An Bord des Tankers "BF-16" waren zu jenem dem Zeitpunkt zwölf Menschen. Nach der Explosion brach im Maschinenraum ein Brand aus. Die Feuerwehr ist immer noch im Einsatz. Der Hafen musste für die Löscharbeiten vorübergehend den Betrieb einstellen. 

    Verunreinigt: Weißrussland schickt fast 500.000 Tonnen Rohöl nach Russland zurück >>

    Die Ärzte berichteten von zwei Todesopfern. Fünf weitere Menschen seien mit teilweise schweren Verletzungen im Krankenhaus. Einer der Verletzten schwebe mit fast ganzkörperlichen Verbrennungen in Lebensgefahr.

    Das Schiff gehört der Reederei "Volga Shipping" in Nischni Nowgorod an der Wolga. An Bord seien derzeit noch etwa 6.000 Tonnen Öl, teilte Igor Demin von der staatlichen Öltransportfirma Transneft mit. Nach Angaben des Katastrophenschutzes ist bei dem Vorfall kein Öl ausgeflossen. Das Russische Emittlungskomitee ermittelt wegen fahrlässiger Tötung.

     

    sp

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Imperium USA: „Die skrupellose Weltmacht“ – Historiker Daniele Ganser Exklusiv
    UN-Sicherheitsrat lehnt Russlands Resolutionsentwurf zu Syrien ab
    Medwedew erzählt über sein Verhältnis zu Putin