Widgets Magazine
15:45 14 Oktober 2019
SNA Radio
    Frontman des deutschen Kollektivs Rammstein Till Lindemann (Archivbild)

    Prügel-Affäre um Rammstein-Frontsänger: Till Lindemann rammt Rüpel Ellenbogen ins Gesicht

    © Sputnik / Witalij Beloussow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1414711
    Abonnieren

    Erst am Wochenende lieferten die Stars von Rammstein vor 140.000 Zuschauern im Münchner Olympiastadion eine große Show ab. Nur wenige Tage später steht der Frontsänger Till Lindemann erneut in den Schlagzeilen – diesmal sind sie aber nicht positiv.

    Er soll nämlich einem Mann in der Hotelbar des „Bayerischen Hofs“ den Ellenbogen ins Gesicht gerammt haben – das allerdings nicht unbedingt grundlos. Nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ (SZ) soll ein 54 Jahre alter Hamburger den Sänger heftig beleidigt und beschimpft haben. Daraufhin kam es offenbar zu einer Auseinandersetzung zwischen den beiden. Nach der verbalen Aggression wurde Lindemann handgreiflich.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Russische Seele mit deutschem Geist: So stürmt man Europa von Perm aus<<<

    Mitarbeiter des Hotels verständigten dann um kurz vor drei Uhr in der Frühe die Polizei. Als diese eintraf, war Lindemann längst wieder in seinem Hotelzimmer.

    Der Hamburger erlitt Nasenbluten und soll auf einer Anzeige bestanden haben. Die Münchner Polizei will sich zu dem Vorfall nicht äußern, sie bestätigt lediglich „einen Einsatz im Zuge einer einfachen Körperverletzung“.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: In 14 Ländern Nummer eins: Neues Rammstein-Album erobert weltweit die Charts<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Vorfall, Polizei, München, Deutschland, Anzeige, Auseinandersetzungen, Hamburg, Hotel, Sänger, Prügelei, Till Lindemann, Rammstein