10:37 06 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    279222
    Abonnieren

    Der russische Botschafter in Senegal ist gestorben. Über den vorzeitigen Tod des 59-jährigen Sergej Krjukow informierte die russische Botschaft in dem westafrikanischen Staat am frühen Mittwochmorgen via Facebook.

    Zur Todesursache des Karrierediplomaten machte die Botschaft in der Hauptstadt Dakar keine Angaben. 

    Krjukow hatte seine diplomatische Laufbahn bereits in den Achtzigern in der Sowjetunion begonnen und unter anderem in Mali, Gabun und auf Madagaskar gearbeitet. Von 2007 bis 2011 leitete er die russische Botschaft in Simbabwe und Malawi. Seit 2014 war er Außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter der Russischen Föderation in Senegal und Gambia.

    Russischer Botschafter in Türkei während Ansprache erschossen >>

    Vor rund zwei Jahren war der russische Botschafter im Sudan, Mirgajas Schirinski, in Khartum tot aufgefunden worden. Nach Angaben der örtlichen Polizei starb der 62-jährige Diplomat beim Schwimmen in einem Schwimmbad. Acht Monate davor war der russische Botschafter in Indien, Alexander Kadakin (67), gestorben. Nach inoffiziellen Angaben war Herzversagen die Todesursache.

    (sp)

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Menschheit per Mikrochips kontrollieren? Bill Gates reagiert auf Vorwürfe
    Wende im „Gold-Krieg“ zwischen Venezuela und London: Deutsche Bank beansprucht 20 Tonnen
    „Nazi-Goebbels“ oder bester Freund der Juden? Wofür Deutschland Grenell aus US-Sicht danken müsste
    Antidiskriminierungsgesetz „umgehend kippen“: Polizisten aus NRW wollen nicht mehr nach Berlin