05:57 29 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5330
    Abonnieren

    Ein mutmaßlicher 23 Jahre alter Anhänger der Terrormiliz Daesh* („Islamischer Staat“, IS) ist laut der regionalen Verwaltung des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB bei einem Versuch, Waffen und Munition zu erwerben, in der im russischen Fernen Osten gelegenen Region Transbaikalien festgenommen worden.

    Der Mann soll aus einer anderen Region Russlands nach Tschita gekommen sein und laut Angaben des FSB aktiv unter Bekannten und im Internet Terror-Propaganda verbreitet haben.

    Russischer Inlandsgeheimdienst FSB (Archivbild)
    © Foto : Russischer Inlandsgeheimdienst FSB
    Der Festgenommene habe geplant, nach Syrien zu reisen, um sich dem IS anzuschließen und Terrorarbeit durchzuführen. Zugleich versuchte er demnach, Feuerwaffen und Munition zu erwerben.

    Ein Strafverfahren sei bereits eingeleitet worden.

    >>>Weitere Sputnik-Atikel: Vier Festnahmen in Neumünster wegen finanzieller IS-Unterstützung<<<

    *Terrororganisation, in Russland verboten

    ak/sna

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Mord an iranischem Atomphysiker: US-Geheimdienst hält Israel für schuldig — NYT
    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Norwegen begeistert von Russlands ökologischem „Weihnachtsgeschenk“
    Tags:
    Terror, Waffen, Anhänger, Festnahme, Terrormiliz Daesh, Ferner Osten, Russland