10:53 10 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2717456
    Abonnieren

    Der ukrainische Pipelinebetreiber Ukrtransnafta hat zwei illegale Anschlüsse an die Erdölleitung „Druschba“ entdeckt. Dies geht aus einer Mitteilung des Pressedienstes des Unternehmens hervor.

    Demnach stellten Mitarbeiter von Ukrtransnafta am Freitag fest, dass unbekannte Täter einen 250 Meter langen Schlauch an ein Rohr der Pipeline-Strecke Brody – Staatsgrenze angeschlossen hatten. Gegen 15:45 Uhr MEZ sollen die Techniker den Anschluss an die Pipeline beseitigt haben.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Druschba“-Pipeline: Plan für Beseitigung verunreinigten Öls gescheitert – Polen will Entschädigung<<<

    Am Samstag sollen Mitarbeiter des ukrainischen Unternehmens einen weiteren nicht genehmigten Anschluss die Erdölleitung entdeckt haben, mit einem Abzapfhahn und einem Hochdruckschlauch. Ein Reparaturteam hat diesen Eingriff in das Funktionieren der Pipeline ebenfalls beseitigt. Die beiden illegalen Anschlüsse seien 50 Kilometer voneinander entfernt gewesen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Öllieferungen: Weißrussland möchte größere Erdölmengen aus Russland beziehen<<<

    asch/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Rückkehr zur „alten Währungs-Union Europas“?: Goldgedecktes Geld – Nicht nur gut für Rentner
    Proteste in Weißrussland: Explosionen im Zentrum von Minsk gemeldet – Videos
    Proteste nach Präsidentenwahl in Weißrussland: Polizei zerstreut demonstrierende Menge
    Mit Urlaubsbonus der Regierung: Migranten in Italien gehen auf Raubzug am Badeort – Medien
    Tags:
    Pipeline, Erdöl, Ukraine