Widgets Magazine
18:15 22 September 2019
SNA Radio
    Was in der Nacht geschah

    Koalitionsspitzen einigen sich bei Grundsteuer, Strom wieder da, Schüsse auf Party

    © Sputnik / Illustration
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6124
    Abonnieren

    +++ Koalitionsspitzen einigen sich bei Grundsteuer +++ Strom in Argentinien und Uruguay fließt wieder +++ Protest in Hongkong geht weiter +++ Schüsse auf Schulabschlussparty in Philadelphia +++ Atomwaffen werden wieder wichtiger +++

    Koalitionsspitzen einigen sich bei Grundsteuer

    Die Koalitionsspitzen von Union und SPD haben sich nach monatelangem Streit, in der Nacht, auf eine Reform der Grundsteuer geeinigt. Die Koalition strebe an, dass noch vor der parlamentarischen Sommerpause eine erste Lesung im Bundestag stattfinde und das Gesetzespaket zur Grundsteuer rechtzeitig verabschiedet werde, damit es noch in diesem Jahr in Kraft treten könne. Die Koalition habe Einigkeit in allen substanziellen Fragen für die künftige Erhebung der Grundsteuer erzielt. Details wurden nicht genannt.

    Strom in Argentinien und Uruguay fließt wieder

    Nach dem beispiellosen Stromausfall in Argentinien und Uruguay funktioniert die Elektrizitätsversorgung in beiden südamerikanischen Ländern wieder nahezu flächendeckend. Die 47 Millionen Menschen in beiden Staaten hätten praktisch alle wieder Strom, teilten die Energieversorger mit. Die beiden Länder waren bis zu 15 Stunden lang von der massiven Störung betroffen gewesen.

    >>>Mehr zum Thema: Millionen-Blackout in Lateinamerika: Staaten rätseln über Ursachen – Parallelen zu Venezuela?<<<

    Protest in Hongkong geht weiter

    Einen Tag nach dem Massenprotest in Hongkong mit mehr als einer Million Menschen ist Joshua Wong, einer der führenden Köpfe der Demokratiebewegung, vorzeitig aus der Haft entlassen worden. Der 22-jährige ehemalige Studentenführer hatte wegen seiner Rolle in der «Regenschirm»-Bewegung 2014 eine zweimonatige Haftstrafe absitzen müssen, wurde heute aber wegen guter Führung einen Monat früher aus dem Gefängnis entlassen. Vereinzelt dauerten heute noch Protestaktionen an

    >>>Mehr zum Thema: Hongkong legt Auslieferungsgesetz nach Massenprotesten auf Eis<<<

    Schüsse auf Schulabschlussparty in Philadelphia

    In der US-Metropole Philadelphia sind bei einer Schulabschlussfeier tödliche Schüsse gefallen. Mindestens vier Teenager und vier junge Erwachsene wurden angeschossen, wie US-Medien unter Berufung auf die Polizei berichteten. Einer der Erwachsenen starb an seinen Verletzungen. Die anderen Opfer schwebten nicht in Lebensgefahr.

    Atomwaffen werden wieder wichtiger

    Die Atommächte der Erde investieren nach Angaben von Friedensforschern wieder mehr in ihre nuklearen Waffenarsenale. Zwar ging die Zahl der Atomwaffen weltweit im vergangenen Jahr um knapp vier Prozent zurück, berichtet das Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri. Dafür seien die Atommächte aber wieder stärker darauf aus, ihre Waffen zu modernisieren.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Bomber B-21 „Raider“: Atomwaffenträger außerhalb von Abrüstungsverträgen<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Grundsteuer, Hongkong, Atomwaffeneinsatz, Atomwaffendoktrin, Atomwaffen, Tote und Verletzte, Schüsse, Party, Blackout, Koalition