04:08 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    12458
    Abonnieren

    In China hat am Montag die Erde gebebt. Das Epizentrum lag im Nordosten des Landes unweit der Grenze zu Nordkorea. Seismologen vermuten, dass eine Explosion die Ursache war.

    Ein schwaches Erdbeben ist am Montagnachmittag in der nordostchinesischen Provinz Jilin registriert worden. Nach Angaben der chinesischen Bebenwarte lag das Epizentrum mit Stärke 1,3 unweit der Grenze zu Nordkorea ganz nah an der Erdoberfläche.

    Die chinesischen Seismologen vermuten, dass der Erdstoß durch eine Explosion ausgelöst worden ist. Rund eine Stunde vor dem Beben hatte China offiziell einen Staatsbesuch des chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Nordkorea in dieser Woche angekündigt.

    (sp)

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    „Da wird nicht gemeckert“: Ist das deutsche Grundgesetz an Corona-Toten schuld?
    Feuerball rast am Himmel über West-Japan hinweg - Video
    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    Tags:
    Nordkorea, China