Widgets Magazine
07:21 17 Juli 2019
SNA Radio
    Was in der Nacht geschah

    Trump startet Wahlkampagne, Johnson weit vorne, Platini aus Haft entlassen

    © Sputnik / Illustration
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3010

    +++ Trump startet offiziell Kampagne für seine Wiederwahl +++ Johnson weit vorne im Rennen um May-Nachfolge +++ Hinweise auf weitere Täter im Fall Lübcke +++ Polizei entlässt Ex-UEFA-Präsident Platini aus Gewahrsam +++ Keine Bademeister in Deutschland +++

    Trump startet offiziell Kampagne für seine Wiederwahl 

    Mit scharfen Angriffen gegen die Demokraten und einem neuen Slogan hat US-Präsident Donald Trump offiziell seine Kampagne für die erhoffte Wiederwahl 2020 eingeläutet. Gemeinsam mit seinen Anhängern werde er „Amerika weiterhin großartig machen“ und dann dafür sorgen, dass es auch „wirklich großartig bleibt“, sagte Trump vor rund 20.000 jubelnden Zuhörern in Florida. Eindringlich warnte Trump vor einem Wahlsieg der Demokraten. Um Trump herauszufordern, bewerben sich mehr als 20 Demokraten um die Kandidatur ihrer Partei.

    >„Unsere radikalen demokratischen Gegner...”: Trump startet offiziell Wahlkampf für Wiederwahl<

    Johnson weit vorne im Rennen um May-Nachfolge

    Im Rennen um das Amt des konservativen Parteichefs und künftigen Premierministers hat der britische Ex-Außenminister Boris Johnson einen weiteren großen Erfolg errungen. Johnson erhielt gestern 126 der 313 Stimmen aus der Tory-Fraktion und zieht damit als haushoher Favorit in die nächste Wahlrunde heute. Bei einer TV-Debatte wollte sich Johnson nicht festlegen lassen, ob er das Land im Zweifel auch ohne Abkommen am 31. Oktober aus der EU führen wird.

    Hinweise auf weitere Täter im Fall Lübcke

    Die Bundesanwaltschaft geht Medienberichten zufolge Hinweisen nach, dass es im Fall des ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke mehrere Täter gegeben haben könnte. Nach Informationen von „Süddeutscher Zeitung“, NDR und WDR will ein Zeuge in der Tatnacht zwei Autos bemerkt haben, die in „aggressiver Manier“ durch den Wohnort Lübckes gefahren seien. 20 Minuten zuvor habe der Zeuge einen Schuss gehört. Lübcke war an einer Schussverletzung am Kopf gestorben. Ein 45-Jähriger sitzt unter dringendem Tatverdacht in Untersuchungshaft.

    >Fall Lübcke: Einzeltäter oder im Auftrag rechter Netzwerke?<

    Polizei entlässt ex-UEFA-Präsident Platini aus Gewahrsam

    Die französische Polizei hat den für alle Fußballaktivitäten gesperrten früheren UEFA-Präsidenten Michel Platini nach mehrstündiger Vernehmung aus dem Gewahrsam entlassen. Der 63-Jährige sei von den Ermittlern intensiv zu Korruptionsvorwürfen im Zusammenhang mit der Vergabe der Fußball-WM 2022 nach Katar befragt worden, berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP in der Nacht.

    >Wegen WM-Vergabe an Katar: Ex-Uefa-Boss Michel Platini festgenommen – Medien<

    Keine Bademeister in Deutschland

    In den Schwimmbädern der Republik fehlen zunehmend ausgebildete Bademeister. Das kann sich nach Angaben des Bundesverbandes Deutscher Schwimmmeister in manchen Kommunen auf Öffnungszeiten auswirken. Auch müssten manche Bäder wegen des Fachkräftemangels den Betrieb vorübergehend einstellen. Das ist ein deutschlandweites Problem, sagte der Präsident des Bundesverbandes, Peter Harzheim der DPA. Seinen Schätzungen zufolge fehlen aktuell mindestens 2500 ausgebildete Schwimmmeister.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Michel Platini, Boris Johnson, Wahlkampagne, Wahlkampf, Donald Trump