06:24 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    61735
    Abonnieren

    Das Wetter bleibt in Deutschland weiterhin extrem wechselhaft. Für Nordrhein-Westfalen warnt der Deutsche Wetterdienst für Mittwoch vor Gewittern mit Starkregen. Ein Wetterporal hält sogar Tornados für möglich.

    Hagel und heftige Sturmböen von 85 Stundenkilometern sind am Mittwoch laut dem Deutschen Wetterdienst in NRW möglich.

    Ab dem Nachmittag sollen vom Südwesten gleich merhere Gewitterfronten über das Land ziehen. Sie werden begleitet von Starkregen (20 bis 30 l/qm in kurzer Zeit, örtlich auch mehr).

    >Vom Gewitter überrascht: Deutscher Nato-Airbus muss in Russland zwischenlanden<

    Einzelne orkanartige Böen können Windgeschwindigkeiten von bis zu 110 km/h erreichen.

    Auch sind größere Hagelkörner mit einem Durchmesser von 2 bis 3 Zentimetern möglich.

    Die Gewitterfronten sollen dabei in mehreren Etappen bis in die Nacht zum Donnerstag andauern.

    Die heftigsten Entwicklungen seien jedoch vom späten Nachmittag bis zum Beginn der Nacht zu erwarten.

    Das Wetterportal wetter.com warnt gar von sogenannten Superzellen und Tornados.

    Eine dauerhafte Abkühlung ist allerdings nicht zu erwarten. Nach den Unwettern werden wieder schnelle Temperaturanstiege erwartet.

    >Wetterlage verschärft sich: Deutschland regional von Dürre geplagt<

    ng/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    „Da wird nicht gemeckert“: Ist das deutsche Grundgesetz an Corona-Toten schuld?
    Feuerball rast am Himmel über West-Japan hinweg - Video
    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    Tags:
    RIA Novosti, Sputniknews, Sputnik, Temperatur, Hitze, Deutscher Wetterdienst DWD, Warnung, Tornado, Hagel, Ungewitter, Gewitterregen, Gewitter, Wetterbericht, Wetterdienst, Unwetter, Wetter