Widgets Magazine
10:13 19 September 2019
SNA Radio
    Geldbörse mit Euro-Scheine (Symbolbild)

    Niedersachsen: 83-Jähriger vergisst 10.000 Euro auf Toilette

    CC0 / Bruno Glätsch / Pixabay
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1343
    Abonnieren

    Ein Mann hat auf der Toilette einer Autobahn-Raststätte in Niedersachsen eine Geldbörse mit 10.000 Euro vergessen. Der 83-Jährige war auf dem Weg in Richtung Küste, um ein kleines Boot zu kaufen, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

    Auf dem Rastplatz nahe Oldenburg ging er zur Toilette und ließ seinen Geldbeutel liegen. Glück im Unglück: Ein Ehepaar aus dem Landkreis Wittmund fand die Geldbörse und brachte sie zur Polizei.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Eurojackpot: 90-Millionen-Preis geht nach Deutschland und Polen<<<

    „Zunächst war man noch von einer Summe von 5000 Euro ausgegangen. Beim Nachzählen auf der Dienststelle wurde festgestellt, um wieviel Geld es sich wirklich gehandelt hat. Bereits kurze Zeit später meldete sich der Verlierer auf der Dienststelle”, hieß es in der Pressemitteilung der Polizei.

    Aufgrund der geschilderten Gesamtumstände, Stückelung des Betrages sowie einem Eigentumsnachweis durch die Bank, konnten die Eigentumsverhältnisse zweifelsfrei nachgewiesen werden, hieß es.

    ​Zwei Tage nach dem Verlust konnte der Besitzer sein Geld in Empfang nehmen. Den ehrlichen Findern versprach der 83-Jährige einen Finderlohn.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Australier findet 1,4 Kilo schweren Goldklumpen – FOTO<<<

    ai/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Geld, Polizei, Niedersachsen, Deutschland