10:55 10 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    76311
    Abonnieren

    Ein 85-jähriger Geisterfahrer hat auf der Autobahn 27 in Niedersachsen beinahe einen gefährlichen Unfall provoziert. Laut der Polizei konnte nur die schnelle Reaktion eines anderen Fahrers Schlimmeres verhindern. Der 85-jährige Rentner hat sich dabei kaum einsichtig gezeigt.

    Wie die Polizei mitteilte, war der 85-Jährige bereits am Sonntag auf die Autobahn Richtung Cuxhaven gefahren. Danach habe er jedoch festgestellt, dass er nach Bremen wollte. Also wendete er einfach mitten auf der Fahrbahn und fuhr zur Anschlussstelle Hagen zurück.

    Laut Polizei ist nur deshalb nichts passiert, weil ein 50 Jahre alter Autofahrer aus Bremen mit einer Vollbremsung eine Kollision verhindern konnte.

    Der 85-Jährige setzte aber seine Fahrt „unbeirrt“ fort.

    Als er von der Polizei gestellt wurde, zeigte er sich für sein lebensgefährliches Wendemanöver überhaupt nicht einsichtig.

    „Ist ja nichts passiert“, soll er den Polizisten gesagt haben, die ihn an seinem Wohnort in Hagen bei Cuxhaven aufsuchten.

    Nun wurde dem 85-Jährigen der Führerschein eingezogen und ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung gegen ihn eingeleitet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Rückkehr zur „alten Währungs-Union Europas“?: Goldgedecktes Geld – Nicht nur gut für Rentner
    Proteste in Weißrussland: Explosionen im Zentrum von Minsk gemeldet – Videos
    Proteste nach Präsidentenwahl in Weißrussland: Polizei zerstreut demonstrierende Menge
    Mit Urlaubsbonus der Regierung: Migranten in Italien gehen auf Raubzug am Badeort – Medien
    Tags:
    Polizei, Wendepunkt, Wende, Einsicht, Falschfahrer, Geisterfahrer, Lebensgefahr, Deutschland, Niedersachsen, Autobahn