Widgets Magazine
18:33 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Hitze (Symbolbild)

    Warum Hitze besonders für ältere Menschen gefährlich ist – Experte nennt physiologische Gründe

    © Sputnik / Oleg Zoloto
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2481
    Abonnieren

    Der Hochsommer ist da und bringt für Deutschland, Österreich und ganz Westeuropa eine teils brutale Hitzewelle. Temperaturen von 35+ sind generell für alle Menschen schwer zu ertragen, besonders empfindlich treffen sie aber Senioren. Ein Experte erklärt, warum.

    Laut dem Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG), Hans Jürgen Heppner, trifft solch eine extreme Hitze vor allem Senioren hart – und zwar aus ganz konkreten medizinischen Gründen.

    „Das hat zunächst einen physiologischen Grund: Ältere Menschen haben deutlich weniger Wasser im Organismus, dafür etwas mehr Fett“, so Heppner.

    Zudem sei auch das Durstgefühl bei älteren Menschen beeinträchtigt – warum das so ist, sei übrigens noch nicht abschließend erforscht.

    „Sie müssen im höheren Alter eher nach einem Stundenplan trinken als nach Durst“, betont der Fachmann.

    Erschwerend komme hinzu, dass viele Senioren Medikamente nehmen, die zu einer erhöhten Ausscheidung von Flüssigkeit führen.

    Europa stöhnt unter Rekordhitze
    © AFP 2019 / Alberto Pizzoli

    Der Wassermangel kann dann den Blutkreislauf und die Versorgung, etwa des Gehirns, mit wichtigen Mineralien stören. So erklärt sich auch, dass viele dehydrierte Menschen verwirrt oder geistesabwesend wirken.

    Um dem zu begegnen, gibt Heppner einen klaren Tipp: Mindestens eineinhalb Liter empfiehlt er an Hitzetagen zu trinken – zusätzlich zu dem, was man zum Essen trinkt.

    „Am besten Mineralwasser, eine Brausetablette oder ein isotonisches Getränk.“

    Hitze verbiegt Gleise in Deutschland

    Dass die aktuelle Hitzewelle nicht zu vernachlässigen ist, lässt sich wortwörtlich an verbogenem Metall sehen. Wie die dpa berichtet, hat die Sommerhitze die Gleise der Schmalspurbahn „Molli“ an der Ostsee verbogen und zu einer mehrstündigen Sperrung der Strecke geführt. Der Verkehr der dampfbetriebenen Bahn wurde am Morgen zwischen den Haltestellen Doberan Rennbahn und Heiligendamm eingestellt, hatte der Landkreis Rostock mitgeteilt.

    Nachdem Arbeiter einer Gleisbaufirma kleine Teile aus den Schienen heraustrennten, um sie zu entlasten, konnte die Sperrung wieder aufgehoben werden. Ab dem Mittag fuhren die Bahnen wieder normal, hieß es.

    ng/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Wasser, Hitze, Hitzewellen, Europa, Österreich, Deutschland