07:14 21 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Der Krieg in Syrien: Was passiert in dem Nahostland wirklich? (18)
    1533253
    Abonnieren

    Die Lage in Syrien bleibt weiterhin angespannt. Erneut haben Terroristen versucht, die russische Hmeimim-Basis mit Drohnen anzugreifen. Der Angriff erfolgte bei Anbruch der Dunkelheit am Mittwoch.

    Wie das russische Versöhnungszentrum in Syrien am Mittwoch mitteilt, haben Terroristen bei Anbruch der Dunkelheit die russische Hmeimim-Basis mit Drohnen angegriffen.

    „Am 26. Juni, bei Anbruch der Dunkelheit, versuchten Kämpfer illegaler bewaffneter Gruppierungen, den russischen Luftwaffenstützpunkt Hmeimim mit unbemannten Luftobjekten anzugreifen”, erklärte hierzu Generalmajor Alexej Bakin bei einer Pressekonferenz.

    Die russische Raketenabwehr konnte alle feindlichen Fluggeräte ausfindig machen und zerstören.

    Es gebe keine Verletzten unter russischen Soldaten, die russische Basis setze alle ihre Missionen regulär fort.

    Zugleich betonte der russische Vertreter, dass nach vorliegenden Informationen nach wie vor die Gefahr bestehe, dass Mitglieder terroristischer Organisationen im südlichen Teil der Deeskalationszone von Idlib Provokationen mit giftigen Substanzen planen würden.

    Das Ziel der Terroristen sei es, syrische Regierungstruppen des Einsatzes chemischer Waffen gegen Zivilisten zu beschuldigen.

    ng/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Der Krieg in Syrien: Was passiert in dem Nahostland wirklich? (18)

    Zum Thema:

    „Armselige Kreatur“ – Entrüstung über Hans-Georg Maaßens Äußerungen zu Hanau
    Russische Su-24 fliegen Luftangriff gegen Terroristen in Idlib
    Neue Fakten zum Hanau-Anschlag: „Täter war Behörden bekannt“
    Tags:
    Raketenabwehr, Flugplatz Hmeimim (Syrien), Stützpunkt Hmeimim (Syrien), Hmeimim, Syrien