SNA Radio
    Deutsche Polizei (Archivbild)

    Bundesanwaltschaft: Zwei weitere Festnahmen im Fall Lübcke

    © AP Photo / Michael Sohn
    Panorama
    Zum Kurzlink
    121026

    Im Mordfall Lübcke hat es zwei weitere Festnahmen gegeben. Das bestätigte die Bundesanwaltschaft am Donnerstag. Nach Angaben von Spiegel Online und Bild.de handelt es sich um den Händler und den Vermittler der Waffen für Stephan E. Nach Informationen verschiedener Medien war es zuvor zu Durchsuchungen gekommen.

    Diese richteten sich nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ gegen zwei Männer, die dem geständigen Täter Stephan E. Waffen vermittelt und verkauft haben sollen. 

    E. hatte in seinem überraschenden Geständnis offengelegt, dass er über zahlreiche Waffen verfügt – neben der Tatwaffe auch über eine Pumpgun und eine Maschinenpistole vom Typ Uzi samt Munition. Er nannte Details, wie er sich diese beschafft hatte und offenbarte die Verstecke.

    Ermittler fanden den Angaben zufolge den größten Teil der Waffen in einem Erddepot auf dem Gelände seines Arbeitgebers. Insgesamt handelt es sich um fünf Waffen. Nach Angaben von Stephan E. erwarb er Teile des Arsenals bereits 2014, die Tatwaffe im Jahr 2016.

    sp/dpa/sz

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren