03:57 11 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    30769
    Abonnieren

    Die Fahrkultur scheint auf deutschen Autobahnen immer weiter zu sinken. Immer öfter werden Übergriffe auf Rettungskräfte, Pöbeleien und Gafferei gemeldet, Rettungsgassen werden nicht eingehalten. Nach einem Unfall auf der Autobahn 43 hat der Unfallfahrer gar die Polizisten angegriffen.

    Laut Medienberichten hat ein randalierender Unfallfahrer am Mittwochnachmittag auf der Autobahn 43 einen Polizisten verletzt. Der 34-Jährige fuhr mit einem Frontschaden und ohne vorderes Kennzeichen auf der Autobahn, als er von der Polizei entdeckt und bei Nottuln auf dem Seitenstreifen gestoppt wurde.

    Bei der Kontrolle reagierte der Mann aggressiv und war mit den Maßnahmen der Beamten nicht einverstanden. Nur durch Unterstützungskräfte konnten die Beamten den 34-Jährigen fesseln und auf die Polizeiwache bringen.

    Laut Polizei stand er augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol. Bei der beweiserheblichen Blutentnahme verletzte er einen Beamten. Die Verletzung soll zwar leicht gewesen sein, aber dennoch schwer genug, dass der Polizist seinen Dienst vorzeitig beenden musste.

    Der Renault des Unfallfahrers wurde von der Autobahn abgeschleppt. Eine Unfallörtlichkeit konnten die Beamten bislang nicht feststellen. Der 34-Jährige muss sich einem umfangreichen Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Unfallflucht und Widerstandes stellen.

    Der Mann soll aus Wuppertal kommen.

    ng/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Weiter so!“ – Oskar Lafontaine platzt bei Olaf Scholz als SPD-Kanzlerkandidat der Kragen
    Hoher Sicherheitsberater: „USA wollen Europa die Luft abschnüren“
    „So wird der Zusammenbruch der USA ablaufen“: US-russischer Autor exklusiv
    Rückkehr zur „alten Währungs-Union Europas“?: Goldgedecktes Geld – Nicht nur gut für Rentner
    Tags:
    Deutschland, Autobahn, Polizei, Autounfall, Unfall