18:21 29 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 348
    Abonnieren

    Eigentlich ist das sogenannte Mixed Martial Arts (MMA) eine wenn auch brutale, aber dennoch faire Sportart, bei der es auch um viel Respekt für den Gegner geht. Ein Vorfall mit einem ehemaligen Champion der MMA-Liga Ultimate Fighting Championship (UFC) sorgt jetzt allerdings selbst bei Fans für Unmut.

    B.J. Penn, ein US-amerikanischer Mixed-Martial-Arts-Kämpfer und ehemaliger UFC-Champion im Leicht- und Weltergewicht, hat für unschöne Szenen in Honolulu gesorgt. Wie auf einem auf YouTube veröffentlichten Video zu sehen, hat er sich eine Prügelei mit einem Türsteher geleistet.

    Das Ganze ereignete sich dann auch noch ausgerechnet vor einer Striptease-Bar. Laut US-Medien war der amerikanische Sportler sehr betrunken. Als die Türsteher versuchten, ihn aus dem Club zu führen, eskalierte die Situation.

    Der UFC-Kämpfer rang einen Security-Mann zu Boden und versuchte, auf ihn einzuschlagen.

    Zwar haben Augenzeugen die Polizei gerufen, die Beamten kamen jedoch zu spät. B.J. Penn war schon geflüchtet.

    Ob der Türsteher ernsthafte Verletzungen von der Prügelei davongetragen hat, ist nicht bekannt.

    ng/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    1.100 Stück: Vietnams Luftwaffe machte fette Beute nach US-Desaster
    „Die Leute haben Greta satt“ – Jetzt reichen 5 Worte eines Interviews für verlogenen Shitstorm
    Russland kontert Erdogans Vorwürfe: Moskau hält strikt Verpflichtungen gegenüber Damaskus an
    US-Botschaft schreibt Befreiung von Auschwitz der amerikanischen Armee zu
    Tags:
    Prügelei, Striptease, Stripper, MMA, Ultimate Fighting Championship (UFC), UFC