12:40 07 Dezember 2019
SNA Radio
    Proteste  in Sudan

    Proteste in Sudan: Unbekannte Scharfschützen schießen auf Zivilisten und Spezialkräfte

    © REUTERS / UMIT BEKTAS
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5428
    Abonnieren

    Bei den Protestdemonstrationen in der sudanesischen Hauptstadt Khartum haben laut dem Vizechef des militärischen Übergangsrates, Mohamed Hamdan Dagalo, unbekannte Scharfschützen auf Zivilisten und Spezialkräfte geschossen. Dies berichtete der TV-Sender „Al-Arabiya“ am Sonntag.

    Demnach schossen die Unbekannten auf drei Soldaten der sudanesischen Spezialeinheit und sechs Zivilisten vor dem Gebäude des Militärhospitals. Hoffentlich würden die Täter verhaftet und der Justiz übergeben, äußerte Dagalo.

    Zuvor hatte der militärische Übergangsrat die oppositionellen „Kräfte für Freiheit und Wandel“ für alle möglichen Folgen der Protestaktionen in Khartum verantwortlich gemacht, die für den Sonntag angesetzt worden waren. Medienberichten zufolge setzte die Polizei Tränengas gegen die Demonstrierenden in der Stadt Khartum Bahri nördlich der sudanesischen Hauptstadt ein.

    Die Lage im Lande hatte sich am 3. Juni verschärft, als das Militär das Zeltlager der Protestierenden vor dem Hauptquartier des Kommandos der sudanesischen Streitkräfte teilweise gewaltsam geräumt hatte. Bei den Zusammenstößen kamen mehrere Dutzende Menschen ums Leben. Die Oppositionellen reagieren mit Streiks und Aktionen von zivilem Ungehorsam und forderten die Machtübergabe an eine Zivilregierung.

    Im April war der seit 30 Jahren autoritär herrschende Staatschef Omar Al-Baschir nach monatelangen Massenprotesten der Bevölkerung vom Militär gestürzt worden. Für eine Übergangszeit von zwei Jahren hatte das Militär einen Rat eingesetzt, an dessen Spitze Verteidigungsminister Awad Ibnuf steht. Die Protestwelle ebbte jedoch nicht ab. Die Demonstranten fordern, unverzüglich ein ziviles Leitungsorgan zu bilden und es mit Machtbefugnissen auszustatten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Merkel verliert bei Besuch in Auschwitz Gleichgewicht – Video
    Verkauft Amazon in Deutschland Fälschungen? – US-Behörde bereitet Schwarzliste vor
    Medwedew: Forderung Kiews nach fünffachem Tarif für Gastransit inakzeptabel
    Tags:
    Scharfschützen, Feuer, Proteste, Sudan