Widgets Magazine
19:31 17 August 2019
SNA Radio
    Aktuelle Situation in Tashkent

    Drohne oder Rakete: Unbekanntes Objekt in Zypern explodiert – Medien

    © REUTERS / Yiannis Kourtoglou
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3550

    Ein unbekanntes Objekt ist am Montag nördlich der zyprischen Hauptstadt Nikosia vom Himmel gefallen. Dies berichtet unter anderem Reuters unter Berufung auf die Administration der Türkischen Republik Nordzypern, die von der internationalen Staatengemeinschaft mit Ausnahme der Türkei nicht als Staat anerkannt wird.

    Demnach ereignete sich um 01.00 Uhr (Ortszeit) in der nordöstlich der Hauptstadt Nikosia gelegenen Region Tashkent (Taşkent) eine Explosion. Niemand soll verletzt worden sein.

    Internationale Medien verweisen auf Aussagen des Leiters der türkischen Gemeinschaft Zyperns, Mustafa Akinci, wonach die Detonation mit bewaffneten Handlungen im Nahen Osten verbunden sein könne. Eine entsprechende Ermittlung sei bereits eingeleitet worden.

    Der Außenminister der Türkischen Republik Nordzypern, Kudret Özersay, gab zu bedenken, dass eine Drohne oder eine Rakete die Explosion verursachen hätten können. Bei seinem Treffen mit dem Chef des türkischen Generalstabs, Yasar Güler, erklärte er, dass es keinen Grund zur Sorge gebe. Der Vorfall ereignete sich „gestern Abend“ infolge eines massiven Beschusses auf syrisches Territorium.

    „Die Rakete fiel versehentlich vom syrischen Territorium hinaus auf unser Territorium“, präzisierte er.

    Özersay schrieb auf Facebook, dass die Wrackteile des abgestürzten Objektes von einer in der Luft detonierten Rakete aus russischer Produktion seien. Diese Rakete ist „Teil des Raketenabwehrsystems, das für die Abwehr einer Luftattacke auf Syrien in Betrieb gesetzt wurde“. Die Rakete schlug ihm zufolge „auf unserem Territorium“ ein, nachdem sie ihr Ziel getroffen hatte. Die Explosion soll sich offenbar vor dem Absturz der Rakete ereignet haben, weil keine Vertiefungen im Boden entdeckt wurden. Die übrigen Wrackteile der Rakete, die an mehreren Orten abstürzten, bestätigen, dass die Rakete in der Luft explodierte. 

    Reuters betont unter anderem, dass Zypern unweit von Syrien liege, und zitiert einen Militärexperten, dem zufolge die Rakete unter Einwirkung eines Militärgeräts für Funkstörmaßnahmen von ihrem Kurs abgekommen sein könne.

    Augenzeugen beschreiben Reuters zufolge, Licht am Himmel gesehen und danach drei laute Explosionen vernommen zu haben.

    Im Netz tauchte nun ein Video auf, das angeblich den Ort des Geschehens zeigt.

    Zuvor war berichtet worden, dass die syrischen Luftabwehrsysteme Raketen abgeschossen hätten, die um Mitternacht gegen Homs und die Umgebung von Damaskus abgefeuert worden waren. Im Zuge des Angriffs verloren vier Zivilisten ihr Leben, weitere 21 Menschen erlitten Verletzungen. 

    Zypern ist seit 1974 aufgrund einer Militärinvasion durch die Türkei de facto geteilt. Die Intervention war die Antwort auf einen versuchten Staatsstreich in Zypern unter Teilnahme griechischer Militärs. Im Sommer 1974 besetzte türkisches Militär den Norden Zyperns.

    1983 wurde im türkisch besetzten Nordteil der Insel die Türkische Republik Nordzypern proklamiert.

    ak/ae/sna/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Syrien, Rakete, Drohne, Russland, Türkei, Zypern