04:11 15 November 2019
SNA Radio
    die deutsche „Fashion Week“ in Berlin am 01. Juli

    Schöner Zirkus: Haute Couture in Paris, Modewoche in Berlin

    © REUTERS / ANNEGRET HILSE
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 69
    Abonnieren

    Designer, Mode-Einkäufer und Instagramer treffen sich in dieser Woche in Berlin. Während in der deutschen Hauptstadt die deutsche „Fashion Week“ am Montag startet, ergötzen die Pariser Haute-Couture-Modenschauen für die kommende Herbst-/Winter-Saison bereits seit Sonntag Fachpublikum und Superstars.

    Große Namen in Paris: Am Montag zeigt das französische Modehaus Christian Dior seine Kreationen, am Dienstag folgen Chanel, Armani Privée, Givenchy. Der französische Modeschöpfer Jean Paul Gaultier und das italienische Luxus-Mode-Label Valentino schicken ihre Models am Mittwoch über den Laufsteg.

    Nach dem Tod von Chanel-Design-Ikone Karl Lagerfeld im Februar präsentiert in diesem Jahr erstmals seine Nachfolgerin Virginie Viard eine nur von ihr verantwortete Haute-Couture-Kollektion. Mit Spannung wird erwartet, wie sehr sich der Stil der neuen Kreativchefin des Modehauses von ihrem Vorgänger abheben wird. Die Chanel-Show soll im Grand Palais stattfinden. Die Haute-Couture-Schauen finden noch bis Donnerstag in der französischen Hauptstadt statt.

    Bei der diesjährigen Berliner „Mercedes Benz Fashion Week“ (MBFW) eröffnet der Österreicher Christoph Rumpf am Montag den Laufsteg im E-Werk, einer alten Industriehalle. Abends zeigt Guido Maria Kretschmer, auch bekannt aus der TV-Sendung „Shopping Queen“, eine neue Kollektion.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Islamische Modeausstellung: Wieviel Kopftuch darf ein deutsches Museum?<<<

    Auf den Gästelisten der Hauptstadt stehen zum Beispiel die britische Sängerin Rita Ora oder Influencerin Cathy Hummels. Labels und Designer wie Michael Michalsky, Riani und Marc Cain zeigen ihre Ideen für die Saison Frühjahr/Sommer 2020.

    Viele Schauen werden im Internet übertragen - soziale Netzwerke spielen in der Mode mittlerweile eine große Rolle. Zu den Schauen, Konferenzen und verschiedenen Messen werden nach Angaben der Senatswirtschaftsverwaltung rund 70 000 Besucher erwartet.

    Was man auf den Laufstegen sehen wird? Oft noch geheim. Im Januar tauchte überraschend ein weißes Hündchen auf dem Catwalk auf. Manche Designer zieht es auch an ungewöhnliche Orte. Wolfgang Joop zum Beispiel ins Luxuskaufhaus KaDeWe und die Designerin Marina Hoermanseder in ein Sportzentrum aus DDR-Zeiten.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: „Emanzipiert“ oder „unterdrückt“? Museum zeigt muslimische Mode<<<

    Hoermanseder arbeitet viel mit Schnallen und Designs, die Medizinprothesen ähneln. Eines ihrer Kleider mit pinkfarbenem Oberteil und engem Rock sorgte zuletzt für Gesprächsstoff - als Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU) damit bei der Verleihung des deutschen Computerspielpreises auftauchte.

    Die Modewochen-Gäste und Akteure sind aber nicht nur an und auf Laufstegen zu sehen: Wer feiern will, kann dies zum Beispiel bei der „Bunte New Faces Night“. Dort wurden Promis erwartet wie Gitta Saxx und Natascha Ochsenknecht. Die Zeitschrift „InStyle“ lädt unter anderem zu einer Fitness-Einheit mit Topmodel Stefanie Giesinger und das tschechische Model Karolína Kurková stellt Kinderwagen und andere Baby-Artikel aus recycelten PET-Flaschen bei einem BBQ-Abend vor.

    Modedesigner Michael Michalsky ist ebenfalls wieder dabei. Nachdem Kretschmer am ersten Tag der Fashion Week im ewerk präsentiert, übernimmt Michalsky am kommenden Freitag mit seiner Couture-Kollektion „Brothers & Sisters“ das „Closing“ der MBFW - er setzt den Schlusspunkt. Vielleicht wird es ein Ausrufezeichen.

    ba/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Haute Couture, Berlin Fashion Week, Paris Fashion Week, Berlin, Deutschland, Frankreich