16:19 29 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    13539
    Abonnieren

    Die Luftstreitkräfte der Libyschen Nationalen Armee unter dem Kommando von General Khalifa Haftar sollen laut einer Meldung der Agentur Reuters am Montag mit Angriffen auf Ziele in der Hauptstadt Tripolis beginnen.

    Unter Berufung auf einen Befehlshaber in Haftars Armee warnte Reuters vor „heftigen Luftangriffen”. Die Einwohner der Stadt sollten sich von Milizen und Militärlagern fernhalten.

    Dem Kommandanten Mohamed Manfour zufolge war die Entscheidung über die Luftkampagne getroffen worden, nachdem „traditionelle Kriegsmittel” zur „Befreiung” Tripolis von der Einheitsregierung erschöpft worden seien.

    Konflikt in Libyen

    Seit dem Sturz und der Ermordung des libyschen Anführers Muammar al-Gaddafi im Jahr 2011 herrscht Chaos im Land. Libyen existiert praktisch nicht mehr als einheitlicher Staat, denn heute herrscht Biarchie. Die Einheitsregierung in Tripolis ist schwach und hat weite Teile des Landes nicht unter Kontrolle. Haftar unterstützt eine Gegenregierung im Osten Libyens. 

    Der Oberbefehlshaber der Libyschen Nationalarmee, Khalifa Haftar, hatte am 4. April seinen Kräften befohlen, eine Offensive gegen die Hauptstadt zu starten, um sie „von den Terroristen zu befreien“.

    msch/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Messerattacke in Kirche von Nizza: Drei Todesopfer bestätigt
    Corona-Politik: „Verstößt gegen alles, was ich über Deutschland gelernt habe“ - Brönners Brandrede
    Russlands Verteidigungsministerium zeigt Start neuer Abfangrakete – Video
    Putin über Nachteile der Zusammenarbeit mit Trumps Regierung
    Tags:
    Luftangriffe, Khalifa Haftar, Tripolis, Libyen