06:31 22 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6393
    Abonnieren

    Die Schwarzmeerflotte Russlands überwacht die Aktivitäten der Nato-Schiffe beim Militärmanöver Sea Breeze 2019. Dies geht aus einer Mitteilung des russischen Nationalen Zentrums für Verteidigungsmanagement hervor.

    Die Schwarzmeerflotte führe eine Reihe von Maßnahmen zur Überwachung der Nato-Schiffe durch, um in der Lage zu sein, auf mögliche Notfälle im Schwarzen Meer zu reagieren, heißt es in der Mitteilung.

    Nach Informationen des russischen Verteidigungsministeriums findet das Nato-Militärmanöver Sea Breeze 2019 im nordwestlichen Teil des Schwarzen Meeres vom 1. bis zum 12. Juli statt. An den Übungen nehmen die Luftstreitkräfte sowie Kriegsschiffe von Bulgarien, Dänemark, Griechenland, Großbritannien, Italien, Kanada, Lettland, Estland, Polen, Rumänien, der Türkei und der USA teil. Zudem beteiligen sich an dem Manöver Verbündete wie Schweden, die Ukraine, Moldawien, Georgien und die Vereinigten Arabischen Emirate. 

    asch/gs/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nahm an Tests von Oxford-Corona-Impfstoff teil: Brasilianischer Freiwilliger gestorben
    Norbert Röttgen schwärmt von „nicht ersetzbaren“ USA und richtet „historische Frage“ an Deutschland
    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    Frankreich stoppt Lieferung von Satelliten-Komponenten an Russland
    Tags:
    Überwachung, Kriegsschiffe, Schiffe, Sea Breeze, Militärmanöver, Militärübung, Schwarzmeerregion, Schwarzmeerflotte, Schwarzes Meer, NATO, Russland