12:20 21 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7393
    Abonnieren

    Die Schwarzmeerflotte Russlands überwacht die Aktivitäten der Nato-Schiffe beim Militärmanöver Sea Breeze 2019. Dies geht aus einer Mitteilung des russischen Nationalen Zentrums für Verteidigungsmanagement hervor.

    Die Schwarzmeerflotte führe eine Reihe von Maßnahmen zur Überwachung der Nato-Schiffe durch, um in der Lage zu sein, auf mögliche Notfälle im Schwarzen Meer zu reagieren, heißt es in der Mitteilung.

    Nach Informationen des russischen Verteidigungsministeriums findet das Nato-Militärmanöver Sea Breeze 2019 im nordwestlichen Teil des Schwarzen Meeres vom 1. bis zum 12. Juli statt. An den Übungen nehmen die Luftstreitkräfte sowie Kriegsschiffe von Bulgarien, Dänemark, Griechenland, Großbritannien, Italien, Kanada, Lettland, Estland, Polen, Rumänien, der Türkei und der USA teil. Zudem beteiligen sich an dem Manöver Verbündete wie Schweden, die Ukraine, Moldawien, Georgien und die Vereinigten Arabischen Emirate. 

    asch/gs/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Jäger nahe Iran kurz vor Abschuss ukrainischer Boeing gesichtet – Moskau
    Um sein Kind zu schützen: Vater tötet angreifenden Kojoten mit bloßen Händen
    Teheran teilt Details zum versehentlichen Abschuss ukrainischer Boeing mit
    Tags:
    Überwachung, Kriegsschiffe, Schiffe, Sea Breeze, Militärmanöver, Militärübung, Schwarzmeerregion, Schwarzmeerflotte, Schwarzes Meer, NATO, Russland