18:36 21 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    668271
    Abonnieren

    14 russische Matrosen sind infolge eines Brands in einem Tiefsee-U-Boot ums Leben gekommen, wie das Verteidigungsministerium Russlands am Dienstag kundtat.

    Das U-Boot gehörte den Marinestreitkräften Russlands und war für Forschungsarbeiten bestimmt. Zu dem Vorfall kam es in den Hoheitswässern Russlands, als die Besatzung den Meeresboden erforschte. Die Opfer starben laut Behördenangaben an Rauchvergiftung.

    Eine Ermittlung zu dem Unglück ist im Gange, sie wird von dem Oberbefehlshaber der russischen Marine überwacht.

    „Dank der selbstlosen Handlungen der Besatzung wurde der Brandherd neutralisiert. Der Tiefwasserapparat befindet sich im Marinestützpunkt von Seweromorsk. Zu den Ursachen wird ermittelt”, hieß es vom Verteidigungsministerium.

    msch/ae/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Jäger nahe Iran kurz vor Abschuss ukrainischer Boeing gesichtet – Moskau
    Infos zu C-Waffen-Einsatz in Syrien gefälscht? Russland präsentiert der Uno Beweise
    Atombombe für den Iran - USA helfen durch Vertragsbruch
    Tags:
    Forschung, Seweromorsk, Russland, Tote, Brand, Marinestreitkräfte, Marine, U-Boot