00:17 22 November 2019
SNA Radio
    US-Aufklärungsdrohne RQ-4 Global Hawk (Archivbild)

    US-Drohne spioniert stundenlang nahe Russlands Westgrenzen

    © Foto: U.S. Air Force photo by Bobbi Zapka
    Panorama
    Zum Kurzlink
    195158
    Abonnieren

    Eine strategische Drohne der US-Luftstreitkräfte RQ-4B-40 Global Hawk hat am Dienstagabend einen mehrstündigen Aufklärungsflug unweit der westlichen Grenzen Russlands absolviert. Dies folgt aus einer Mitteilung des Portals PlaneRadar, das via Twitter die Monitoring-Daten zu den Erkundungsflügen veröffentlichte.

    Demnach war die Drohne mit der Bordnummer 04-2021 vom Nato-Luftstützpunkt Sigonella auf Sizilien gestartet. Um 17.50 Uhr MESZ soll die Maschine im Luftraum Litauens einen Aufklärungsflug in der Nähe der Grenzen zwischen dem Gebiet Kaliningrad und Weißrussland unternommen haben.

    „20.30 Uhr MESZ. Die Mission ist beendet. Die Drohne kehrte zu ihrer Basis zurück“, heißt es.

    Regelmäßige Aufklärungsaktivitäten

    Ausländische Spionageflugzeuge, vor allem der Nato und der USA, führen regelmäßig Aufklärungsflüge entlang der russischen Grenzen aus und werden oft nahe den russischen Militärobjekten im Ausland gesichtet. Nicht selten müssen russische Abfangjets extrem nah an die Aufklärungsflugzeuge heranfliegen, um sie zur Umkehr zu bewegen.

    Das russische Verteidigungsministerium hat Washington wiederholt aufgefordert, von solcherart Operationen abzusehen. Das Pentagon weigert sich, dem nachzukommen. Allein im vergangenen Jahr hatten die russischen Luftstreitkräfte mehr als 980.000 Fluggeräte geortet und begleitet.

     

    ns/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    PlaneRadar, Aufklärungsflug, Weißrussland, Drohne RQ-4B-40 Global Hawk, Italien, Russland