11:47 21 November 2019
SNA Radio
    Leopard-II-Panzer der Bundeswehr (Archivbild)

    Auf Autobahn mit dem Falschen angelegt: Autofahrer provoziert Unfall mit Panzer

    © AP Photo / Axel Seidemann
    Panorama
    Zum Kurzlink
    212739
    Abonnieren

    Ein Autofahrer auf der A9 bei Trockau hielt sich wohl für den Größten auf der Straße und wollte auf beeindruckende Weise einen Schwertransporter  mit einem Panzer darauf überholen. Dass dieser aber breiter ist als gewöhnliche Fahrzeuge, entfiel wohl dem Möchtegern-Raser … mit traurigen Folgen für sein Auto und andere Fahrzeuge.

    Wie die Polizei am Mittwoch meldet, fuhr am Montagnachmittag ein 20-jähriger Österreicher mit seinem VW-Transporter auf der Autobahn 9 in Richtung Berlin. Im Baustellenbereich bei Trockau fuhr vor ihm ein Panzer, geladen auf einen Tieflader eines Schwertransporters.

    Der Österreicher wollte offenbar den Panzer in einem knappen Abstand geschickt überholen, übersah jedoch, dass das Schwergerät breiter ist als ein normales Fahrzeug.

    Die Folge voraussehbar – der 20-Jährige blieb beim Überholen mit seinem Fahrzeug an dem Panzer hängen. Sein Fahrzeug wurde durch den Kontakt mit dem Kriegsgerät schwer beschädigt.

    Doch dabei blieb es nicht.

    Durch den Zusammenstoß fiel ein größeres Eisenteil auf die linke Fahrspur, über das dann ein 61-Jähriger aus Niedersachsen und eine 25-jährige Frau aus Berlin mit ihren Fahrzeugen fuhren. Das Eisenstück beschädigt hierbei auch ihre Fahrzeuge.

    Laut Polizei entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 15.000 Euro – dem Panzer war all das egal, er blieb unbeschädigt.

    Der Unfallverursacher, der 20-jährige Österreicher, muss nun mit einer Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Überholens bei unklarer Verkehrslage rechnen, so die Polizei.

    ng/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Unfall, Panzer, Autobahn