14:02 28 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 037
    Abonnieren

    Die Urlaubsinsel ist unter deutschen Touristen extrem beliebt. Die Insel bietet Meer, Strand, Felsformationen und sommerliche Temperaturen. Für ein Paar endete ein Ausflug allerdings tragisch.

    Laut übereinstimmenden Medienberichten kam es in der beliebten Badebucht Cala Vinyes bei Cálvia im Südwesten der spanischen Insel Mallorca zu einem tragischen Unfall.

    Ein 24-jähriger Mann und eine gleichaltrige Frau genossen zusammen einen ruhigen Abend. Die beiden saßen gegen Mitternacht bei lauwarmen Temperaturen an einem Felsen im Bereich der Klippen. Plötzlich löste sich oberhalb der beiden ein Felsbrocken und stürzte direkt auf sie hinab. Wie die spanische „Diario de Mallorca“  berichtet, sei die Frau sofort tot gewesen.

    Auch den jungen Mann erwischte der Brocken, er wurde aber „nur“ schwer verletzt, konnte dennoch eigenständig den Notruf wählen und wurde später in ein örtliches Krankenhaus gebracht.

    Seine Beine sollen unter dem Felsbrocken eingeklemmt gewesen sein, sodass die Feuerwehr zwei Stunden gebraucht habe, um den Verletzten zu befreien, heißt es. Weitere Details, etwa warum sich der Felsbrocken löste, oder welche Nationalität die beiden Unfallopfer hatten, sind noch unbekannt.

    ng/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Keine Bedrohung? Dann schaff eine!“: Ex-DDR-Spion erklärt Zweck von Nato-Großübungen
    „Welches Nachbarland war so irre?“: Wo ein Kraftwerksmitarbeiter „politisch Gezerrte“ herausfordert
    China fordert Entschuldigung für dänische Karikatur zu Coronavirus
    Tags:
    Tote und Verletzte, Touristen, Mallorca