15:57 29 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 513
    Abonnieren

    Das chinesisch-russische wissenschaftliche Arktis-Forschungszentrum hat eine gemeinsame russisch-chinesische Expedition in die Arktis für den Sommer 2020 geplant. Dies meldet die Zeitung „Iswestija“.

    Auf dem Schiff werden 80 Forscher und 40 Crew-Mitglieder präsent sein. Die Experten haben eine Reihe Forschungen in der Barents- und Karasee, in der Laptewsee und in der Ostsibirischen See geplant. Im Rahmen der Expedition wollen die Wissenschaftler das Leben der Seetiere beobachten, den Zusammenhang zwischen der natürlichen Transformation der Arktis und der globalen Klimaerwärmung analysieren sowie versuchen, Empfehlungen zur Verbesserung der Bewegung über den Nördlichen Seeweg zu geben.

    Es wird betont, dass die gesamte Dauer der Forschungsmission etwa zwei Monate ausmachen werde.

    Zuvor war bekannt geworden, dass 2019 auf der Landkarte mehr als fünf kürzlich entdeckte Inseln in der Arktis auftauchen können, die erst nach der Prüfung durch Hydrographen als offiziell entdeckt gelten würden. Die entsprechende Expedition ist für den August und September des kommenden Jahres geplant.

    ek

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Die Leute haben Greta satt“ – Jetzt reichen 5 Worte eines Interviews für verlogenen Shitstorm
    Russland kontert Erdogans Vorwürfe: Moskau hält strikt Verpflichtungen gegenüber Damaskus an
    US-Botschaft schreibt Befreiung von Auschwitz der amerikanischen Armee zu
    Tags:
    Forschungen, Nördlicher Seeweg, Ostsibirische See, Barentssee, Arktis