23:50 26 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6468
    Abonnieren

    In Italien ist es zu einem schweren Ausbruch des Vulkans Stromboli gekommen. Mindestens einem Menschen kostete die Naturgewalt mittlerweile das Leben.

    Wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtet, ist bei dem Ausbruch des Vulkans Stromboli mindestens ein Mensch gestorben. Er soll während der Eruption auf einem Wanderweg der gleichnamigen Insel vor Sizilien unterwegs gewesen sein.

    Offenbar sei er von herunterfallenden Steinen getroffen worden, hieß es.

    Der Stromboli gehört zu den aktivsten Vulkanen in Italien. Er liegt auf der gleichnamigen Insel im Mittelmeer, rund 100 Kilometer nördlich der sizilianischen Küste und darf nur in Begleitung bestiegen werden.

    Auf der Insel gibt es dabei nur etwa 500 Einheimische. Im Sommer kommen jedoch auch viele Touristen.

    Nach mehreren Explosionen waren am Mittwoch riesige Aschewolken und Rauch auf Fotos zu sehen. Die Eruption löste dabei nicht nur Feuer auf der Westseite der Insel aus, sondern auch große Panik unter den Menschen in dieser Region.

    Eine Hotelmanagerin berichtete der Nachrichtenagentur dpa von viel Rauch und Lavaströmen.

    Eigentlich gibt es beim Stromboli regelmäßig kleinere Eruptionen. Der letzte größere Ausbruch liegt laut der Nachrichtenagentur dpa mehr als 15 Jahre zurück. Der aktuelle Ausbruch hat dennoch mit seiner Heftigkeit auch Kenner des Vulkans überrascht.

    ng

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Thai-König in Bayern: Maas droht mit Konsequenzen bei Rechtsverstößen
    Rosatom-Institut stellt erste Versuchspartie atomarer Akkus her
    Corona-Pleitewelle – Massive Arbeitslosigkeit: Oder Mut zu radikaler Steuerreform?
    Nord Stream 2: Russisches Rohrlegeschiff verlässt Heimathafen Kaliningrad
    Tags:
    Vulkan, Ausbruch, Italien