14:53 29 März 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2124
    Abonnieren

    In einer Firma in der Oberpfalz sind bei einem Unfall mit flüssigem Aluminium 28 Menschen verletzt worden. Das teilte die örtliche Polizei am Donnerstag mit.

    Demnach ist bei Arbeiten an einem Schmelzofen in dem kunststoffverarbeitenden Betrieb in Postbauer-Heng (Bayern) ein Behälter mit dem heißen Metall umgekippt. Es habe zwar kein offenes Feuer gegeben, aber sehr starken Rauch.

    „Ein Arbeiter wurde direkt am Fuß durch das heiße Aluminium verletzt“, erklärte hierzu ein Sprecher.

    Die übrigen Verletzten hätten unter anderem Rauchgasvergiftungen erlitten.

    RusAl-Logo auf den Alu-Barren (Archiv)
    © REUTERS / Ilya Naymushin/File Photo

    Neun Mitarbeiter seien in ein Krankenhaus gebracht und 19 seien ambulant behandelt worden.

    Warum genau der Behälter umgekippt war, ist derzeit noch unklar. Als mögliche Ursache wird von den Ermittlern ein Bedienungsfehler an der Maschine genannt. Der Schaden wurde auf 100.000 Euro geschätzt.

    ng/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Chinesischer Arzt offenbart größte Probleme der Corona-Krise in Italien
    Putin: Russland kann Covid-19 in weniger als drei Monate besiegen
    2,5 Millionen neue Beatmungsgeräte: Deutsche Forscher entwickeln alternative Maschinen
    Corona-Krise: G20-Länder wollen Weltwirtschaft fördern –Putin fordert Moratorium auf Sanktionen
    Tags:
    Verletzte, Unfall, Aluminium