07:55 26 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1826
    Abonnieren

    Es ist eine Meldung, wie aus einem Horrorfilm. Ein  54-jähriger Mann hat seine Frau umgebracht, doch das ist monatelang niemandem aufgefallen – weil er die Leiche seiner ehemals Geliebten im Gewächshaus verscharrt hatte.

    Wie die Polizei Stade (Niedersachsen) am Donnerstag mitteilte, habe der 54-Jährige bei der Polizei gestanden, Anfang des Jahres seine Ehefrau getötet und auf dem Grundstück des gemeinsamen Hauses in Großenwörden verscharrt zu haben.

    Der Mann sei für das Geständnis am Donnerstagmorgen auf der Wache erschienen, so die Beamten. Tatsächlich fanden Polizisten die Leiche der 65-Jährigen in einem Gewächshaus auf dem Grundstück des Paares.

    „Die Frau war nicht als vermisst gemeldet. Beide lebten recht zurückgezogen.“

    Der Ehemann wurde festgenommen und sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Er gab bei seiner Vernehmung an, die 65-Jährige erdrosselt zu haben.

    Warum er den Mord begann, ist unbekannt.

    ng/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Bei einer „Nowitschok“-Vergiftung wäre Nawalny nach 10 Minuten tot – Entwickler
    „Manchmal kriegt man das Schiff nicht mehr rum“: Kann Deutschland Corona-Kollaps verhindern?
    Nowitschok-Erfinder im großen Interview zu Nawalny: „Wenn das eine Vergiftung gewesen wäre ...“
    Tags:
    Ehefrau, Mord