04:33 15 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    121617
    Abonnieren

    Das österreichische Parlament hat ein Gesetz verabschiedet, das ein Rauchverbot für die Gastronomie ab November vorsieht. Damit ist das Rauchen künftig an allen öffentlichen Orten verboten, wo Speisen und Getränke hergestellt, verarbeitet, verabreicht oder konsumiert werden. Diese Informormation ist auf der Webseite des Parlaments veröffentlicht.

    Darunter sollen auch Versammlungen in Pfarrsälen und Feuerwehrfeste, Festzelte, Mehrzweckräumlichkeiten sowie schulische Einrichtungen und Freiflächen fallen, in denen Kinder und Jugendliche beaufsichtigt und beherbergt werden (z. B. Internate). Das Verbot würde auch für Shishas und E-Zigaretten gelten.

    Österreich sei eines der wenigen europäischen Länder, in denen das Rauchen in Cafés bisher möglich gewesen sei. Zudem konnte der Eigentümer den Gästen erlauben, überall im Raum zu rauchen, wenn dessen Fläche weniger als 50 Quadratmeter betragen habe.

    Der erste Versuch, ein Rauchverbot in Restaurants in Österreich einzuführen, war erfolglos. Im Dezember 2017 hatte das Parlament den entsprechenden Gesetzentwurf abgelehnt. Dann hatte die Österreichische Ärztekammer eine Petition zum Rauchverbot gestartet, die damals rund 900.000 Unterstützer, also 14 Prozent der österreichischen Wähler, fand. 

    Dabei hätten 100.000 Unterstützer dafür gereicht, dass die Abgeordneten die Initiative debattieren konnten. Im Ergebnis wurde der Gesetzentwurf erneut im Parlament erörtert und mit Stimmenmehrheit gebilligt.

    pd/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Spahn kauft sich mit Ehemann für 4 Mio Euro Villa in Berlin
    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    „Den USA klare Kante zeigen“: Energieminister Pegel zu Sanktionen um Nord Stream 2 - Exklusiv
    Tags:
    Rauchverbot, Österreich