03:54 06 Dezember 2019
SNA Radio
    Kampfjet Su-30MKI

    Französischer Pilot macht Selfie in indischer Su-30 aus russischer Produktion – Foto

    CC BY-SA 2.0 / Alan Wilson / Sukhoi Su-30MKI 'SB 065'
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1911142
    Abonnieren

    Am 1. Juli hat auf dem Militärflugplatz Mont-de-Marsan in Frankreich das indisch-französische Manöver „Garuda-VI“ begonnen. Ziel der Übungen ist der Meinungs- und Erfahrungsaustausch.

    Französische Piloten setzen Medienberichten zufolge beim Manöver Mehrzweckkampflugzeuge „Rafale“ ein, ihre indischen Kollegen dagegen Su-30MKI aus russischer Produktion. Dabei gab es eine Ausnahme:

    „Das gemeinsame Manöver gibt uns eine wunderbare Möglichkeit, zu interagieren sowie Meinungen, Erfahrung und Kenntnisse auszutauschen. Ein Pilot der französischen Luftstreitkräfte bekam die Möglichkeit, während der Trainingswoche mit einem Flugzeug vom Typ Su-30MKI zu fliegen“, hieß es aus dem Pressedienst der indischen Luftstreitkräfte.

    ​Während des Fluges machte der Franzose ein Selfie im Cockpit der Su-30MKI.

    ​Die von Indien bestellte Su-30MKI, eine Version des russischen Mehrzweck-Kampfflugzeugs Su-30, ist mit Triebwerken mit abweichendem Schubvektor und einem Radar vom Typ H011 „Bars“ ausgestattet. Das Radar mit hoher Auflösungskraft und Leistung ist in der Lage, Raketen in Luft- und Bodenziele zu lenken.

    ak/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Qualität anders als in EU: Deutsche und andere Marken sorgen für Verbraucherskandal in Russland
    Polens Präsident Duda will in Russland plötzlich keinen Nato-Feind mehr sehen – Moskau kommentiert
    „Sie bauen einfach weiter“: Rohrverlegung bei Nord Stream 2 wieder aufgenommen – OMV
    Tags:
    Frankreich, Manöver, Indien, Russland, Su-30